Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Crackdown

Mehr hoch als breit

Um Crackdown leicht zugänglich zu gestalten, ist die Steuerung des Spiels sehr simpel: Ihr kontrolliert den Supercop ausschließlich mit den zwei Analogsticks und den oberen Schultertasten des Controllers. Besonders interessant ist dabei die Art des Zielens, bei der einzelne Trefferzonen des Gegners direkt anvisiert werden können. Während einer Vorführung demonstrierten uns die Entwickler außerdem, wie vielseitig das Schadensmodell einsetzbar ist. In einer Szene wird der Hauptdarsteller von einer Bande Verbrecher unter Feuer genommen. Anstatt direkt anzugreifen, reißt der Muskelberg eine Autotür aus ihrer Verankerung, setzt sie als Schild ein und wirft sie schließlich direkt in den Angreifer-Pulk. Da unser Gesetzeshüter wie Spider-Man an glatten Häuserwänden emporkraxeln kann, verspricht Crackdown ein deutlich anderes Spielgefühl als die unzähligen Genre-Kollegen. Laut den Designern wird mehr als die Hälfte der Crackdown-Handlung oberhalb der Straßen spielen. Obwohl wir nur eine frühe Version des Spiels zu Gesicht bekommen haben, sind wir guter Hoffnung. Der außergewöhnliche Look erinnert ebenso wie die Handlung an klassische Superhelden-Comics. Auch der angedachte Online-Koop-Modus verspricht, eine spaßige Sache zu werden.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.