Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Death Jr. im Test

von Redaktion GamePro,
07.03.2006 16:42 Uhr

Das von Backbone Entertainment entwickelte Action-Adventure Death Jr. geistert schon seit PSP-Urzeiten seiner Veröffentlichung entgegen. Leider kann das Gameplay dieses Abenteuers, in dem ihr mit einer Sense, Sprengstoff und diversen Schusswaffen nach euren verschollenen Freunden sucht, nicht mit dem skurrilen Humor mithalten, der in den Zwischenszenen auffunkelt. Der putzige »DJ« beherrscht den von Mario bekannten Wandsprung, kann sich an Rohren entlanghangeln oder sich mit seiner Sense auf Felsvorsprünge ziehen. Aber gerade bei diesen komplexeren Manövern hadert ihr mit der hektischen Kamera und dem Umstand, dass einige Areale derart düster ausgefallen sind, dass ihr sprichwörtlich im Dunkeln tappt. Während die flinken Ungeheuer in Death Jr. hübsch gezeichnet und die Lichteffekte erfrischend sind, leidet die kantige Umgebungsgrafik unter deutlichem Pop-up.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen