Disney Interactive: Mehr Geld für Spiele

von Heiko Häusler,
25.11.2004 13:55 Uhr

Trotz eher gemischten Erfolgsergebnissen bei PC-Spielen (Stichwort Tron 2.0) will Disney Interactive das Jahresbudget für die Entwicklung von PC- und Videospielen um bis zu 40 Millionen Dollar erhöhen. Primäres Ziel soll der lukrative Playstation- und Gameboy-Markt sein, so Andy Mooney, Chef von Disneys Consumer-Products-Sparte. Auch Übernahmen anderer Spielentwicklern oder -vertriebe seien geplant. Spiele sollen zukünftig noch mehr zur Vermarktung von Disney-Kinofilmen eingesetzt werden und - wie schon bei von LucasArts erfolgreich vorgemacht - vor dem eigentlichen Kinostart zu kaufen sein.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen