Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Divinity 2: Ego Draconis - Vorschau auf Action-RPG

Vergesslicher Drachentöter

Die Aufforderung von Kriegerin Rhode noch im Ohr machen wir uns auf nach Farglow. Vor dem gewaltigen Torbogen der Burg steht eine Wache und begrüßt uns ehrfürchtig als Drachentöter, denn unsere Ausbildung ist ja fast abgeschlossen. Die Trainer im Inneren der kleinen Siedlung wollen uns jedenfalls nichts lehren und verweisen uns stattdessen an die Zauberin Morgana. Als wir sie schließlich in der Nähe eines Wasserfalls finden, ist Morgana in einen lautstarken Streit verwickelt. Mit wem? Wir haben keine Ahnung, um sie herum sehen wir nur niemanden - noch niemanden.

Einen kleinen Zauberwink später hat uns Morgana magische Augen verpasst. Ab jetzt können wir Geister sehen und erblicken sogleich eine transparente Schreckgestalt mit überlangen Fingernägeln direkt neben Morgana. Es ist der Geist eines Erzmagiers, den Serienfans bereits aus den Vorgängern kennen. Mit ihm hatte sich die Magierin gestritten. Der neue, übernatürliche Durchblick bringt aber auch einen großen Nachteil: Akuten Gedächtnisverlust. Das schöne Drachentöter-Training ist futsch und wir müssen zurück zu den Lehrmeistern in Farglow - ein etwas holprig platzierter Vorwand der den Spieler letztendlich von Level null beginnen lässt.

In Divinity 2 können sich die Spieler für eine von drei Klassen entscheiden: Den Krieger, den Magier und den Ranger, einer Mischform der beiden ersten Klassen inklusive Schleichbonus. Wie in den Vorgängern verschließt die Wahl einer Charakterklasse keine Karriereoptionen. Jeder Spieler kann alle Fähigkeiten erlernen, alle Waffen und Rüstungen nutzen. »Unseren Fans gefiel das offene Charaktersystem schon in den früheren Spielen sehr gut, also haben wir es beibehalten. Es ist einer der wichtigsten Bestandteile unserer Spielmechanik«, sagt der leitende Designer.

Die Zahl der nutzlosen Gegenstände wollen die Entwickler auf ein Minimum reduzieren. So lassen sich Verzauberungen von den Waffen und Rüstungen entfernt und auf andere Gegenstände angewenden.
Selbst ein Schwert mit niedrigen Angriffswerten aber einem starken Regenerationsbonus bleibt so auch später im Spiel interessant. Finden wir beispielsweise eine passende Rüstung übertragen wir den Bonus einfach auf den Schutzpanzer.

Rund 50 Fähigkeiten und Zaubersprüche sind bisher geplant, hinzu kommen drei Spezialkräfte. Die magischen Geisteraugen sind eine davon, eine andere ist die Drachenerinnerung. Damit kann der Spieler Attacken voraussehen und sich so einen Vorteil im Kampf gegen die schuppigen Biester verschaffen. Wie genau die Drachenerinnerung funktionieren soll, steht aber genau so wenig fest, wie der Ablauf der Kämpfe gegen die Feuerspucker selbst. Beim Redaktionsbesuch konnten wir jedenfalls noch keinen Blick auf eines der riesigen Monstren werfen.

Über den Namen der dritten Spezialfähigkeit hüllte sich Farhang Namdar in Schweigen und verriet nur soviel: Eine besondere Eingabe soll dem Spieler neue Optionen in Dialogen mit der Bevölkerung eröffnen.

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.