GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar
Inhaltsverzeichnis

Seite 2: Dragon Quest IX: Hoshizora no Mamoribito im Test - Import-Check des DS Rollenspiel-Krachers

Drachenkämpfer

Und prächtig sieht Dragon Quest IX wirklich aus – für DS Verhältnisse versteht sich. Die Umgebungen, Einrichtungen und Charaktere sind liebevoll modelliert und mit schönen Texturen überzogen. Die vor allem in Kämpfen zum Einsatz kommenden Zaubersprüche werden mit hübschen Effekten ansehnlich in Szene gesetzt. Aber bei all dem Licht gibt's auch Schatten: Einige Dungeons sind optisch mäßig abwechslungsreich und für die vielen Bewohner der Städte reicht die 3D-Power des DS nicht ganz aus. Zweitrangige Charaktere und Tiere laufen als 2D-Sprites durch die bunten Szenerien, was aber nicht weiter stört. Eine Klasse für sich ist der Soundtrack, komponiert vom Dragon Quest-Veteranen Koichi Sugiyama. Die Melodien gehen sofort ins Ohr und Ihr ertappt Euch mehr als einmal beim Mitpfeifen. Zwar können nicht alle Lieder ein konstant ausgezeichnetes Niveau halten, die Vintage-8Bit-Jingles nach den Kämpfen lassen uns aber darüber hinwegsehen.

Apropos Kämpfe: Zufallsbegegnungen gibt es in Dragon Quest IX nicht mehr. Monster streunen klar sichtbar durch die Gegend, sodass ihr bei Bedarf den Konfrontationen ausweichen könnt. Wenn ihr euch an Gegner heranpirscht und sie überrumpelt, geht ihr sogar mit einem kleinen Vorteil in die Schlacht. Die Kämpfe selbst sind weiterhin strikt rundenbasiert. Ihr klickt Euch durch typische Befehle wie "Fliehen", "Angriff" und "Gegenstände" um Euer Vorgehen für die nächste Runde festzulegen. Habt ihr Mitstreiter in Eurer Party könnt ihr diesen entweder Handlungsmuster wie "Kämpfe ohne MP zu benutzen" oder "Achte auf die HPs der anderen" zuweisen oder sie direkt steuern.

Schafft ihr es, mehrere Treffer hintereinander auf einen Gegner zu landen, belohnt Euch das System mit einem Schadensbonus für Eure Combo. Allerdings dürft ihr nicht Magie mit physischen Angriffen mischen. Combos werden für Magie und Waffen getrennt gezählt. Bei Stufenaufstiegen erhaltet ihr Skillpoints, mit denen ihr die Entwicklung Eurer Charaktere beeinflussen könnt. Neben den automatisch beim Levelanstieg erlernten Zaubersprüchen bestimmt ihr die Fähigkeiten, die Eure Figuren lernen. Die zur Auswahl stehenden Skills hängen von der benutzten Waffe und der Charakterklasse ab.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.