DriveClub - Entwickler erklärt, warum das PS4-Spiel aus dem Store verschwindet

Der ehemalige DriveClub-Director Paul Rustchynsky klärt auf, was es mit der geplanten Server-Abschaltung und der Entfernung aus dem PlayStation Store auf sich hat.

von Tobias Veltin,
02.04.2019 13:00 Uhr

DriveClub fliegt Ende des Jahres aus dem PS Store. DriveClub fliegt Ende des Jahres aus dem PS Store.

Überraschend hat Sony vor ein paar Tagen bekannt gegeben, dass das Rennspiel DriveClub im Laufe des Jahres aus dem PlayStation Store entfernt wird und nicht mehr zum Kauf angeboten wird. Außerdem werden die Online-Server des Spiels im März 2020 abgeschaltet.

Zur großen Frage nach dem "Warum" hat sich nun der ehemalige Director des Spiels, Paul Rustchynsky, geäußert. Auf Twitter erklärte er, dass die Store-Entfernung logische Gründe habe. Genauer gesagt geht es um lizenzrechtliche Gründe.

Usus bei Rennspielen

Hintergrund: Bei Rennspielen ist es gängige Praxis, dass die Entwickler/Publisher Lizenzverträge mit Fahrzeugherstellern abschließen, um die entsprechenden Autos im Spiel darstellen zu dürfen. Laufen diese Verträge aus, müssen sie entweder erneuert werden oder eine Darstellung ist danach theoretisch nicht mehr erlaubt.

Unsere Top 10
Die besten PS4-Spiele 2018/2019

Das kann dann - wie im Fall von DriveClub dazu führen - dass ein Spiel aus digitalen Stores entfernt werden muss - je nachdem, was die Vertragspartner vereinbart haben.

Hohe Kosten für Lizenz-Verlängerungen

Rustchynsky betont in seinen Tweets zudem, dass es in der Branche "ein Standard-Prozedere sei" und normalerweise 5-Jahresverträge abgeschlossen würden. Man solle die Kosten, diese Verträge zu verlängern "nicht unterschätzen". Zudem riet er allen "das Spiel zu kaufen, solange es noch geht."

Die Server-Abschaltung habe dagegen nichts mit Lizenzen zu tun, sondern sei laut dem ehemaligen Director eine reine Geschäftsentscheidung gewesen.

Tobi meint dazu:
Bedauerlich, dass es mit DriveClub im PS Store "schon" zu Ende geht. Zwar hatte der Titel keinen guten Start, wurde durch etliche Updates aber ein durchaus beachtliches Rennspiel, das vor allem grafisch immer noch beeindruckend ist.

Die Entscheidung, die entsprechenden Verträge nicht zu verlängern zeigt allerdings auch, dass die Verkäufe des Spiels nicht zufriedenstellend gewesen sein können, das Entwicklungsstudio Evolution existiert zudem schon lange nicht mehr. Gran Turismo Sport ist mittlerweile DAS Rennspiel auf der PS4, hat sich ebenfalls gemausert, aber eine deutlich größere Fan-Base. Die Konsequenzen für DriveClub sind zwar schade - aber nachvollziehbar.

DriveClub - Screenshots ansehen


Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen