Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: E3 - Was wir erwarten

André

Santa Monica ist cool, aber nicht besonders groß. Damit steht sie sinnbildlich für die E3, die ja nun in dem beschaulichen Paradies an Kaliforniens Küste stattfindet. Ein paar Hotels, ein kleiner umfunktionierter Hangar, das ist alles, was von der großen E3 noch übrig ist. Dennoch: Ich erwarte mir Einiges von den vor uns liegenden Tagen. Es ist für mich kein Zufall, dass Sony genau jetzt die Preissenkung ankündigt,
dass sich Microsoft genau jetzt zu den Hardwareausfällen außert. Dieses Vorgeplänkel zeigt vielmehr deutlich, wie sehr die E3 als Messe für Ankündigungen immer noch in den Köpfen der Hersteller verankert ist. Vor allem die Pressekonferenzen der drei Großen dürften ähnlich pompös werden
wie in den letzten Jahren.

Sony muss Software zeigen. Über Hardware ist jetzt genug gesprochen worden. Killzone 2 wird sicher das Zentrum der Aufmerksamkeit, zumindest unter den Hardcore-Spielern (also uns). Killzone 2 wird zum Synoym für die Leistungsfähigkeit der PlayStation 3 werden, das hat sich Sony durch den Trailer vor zwei Jahren selbst eingebrockt. Ich bin gespannt, ob sie ein bislang unangekündigtes großes Spiel aus dem Hut zaubern, bin aber skeptisch.

Auch bei Microsoft frage ich mich: Erwartet uns eine Überraschungsankündigung, oder belässt man es bei Neuem zu Halo 3, Fable 2, Halo Wars und Mass Effect. Prinzipiell ist das bekannte Line-Up stark genug für dieses Jahr, eine Neuankündigung sorgt aber für ungleich mehr Aufmerksamkeit. Gears of War 2 wäre da sicher ein Kandidat, es besteht aber die Gefahr, dass Microsoft damit von Halo 3 ablenkt. Mein Tipp daher: Keine-Spiele-Enthüllungen, Konzentration aufs starke Weihnachtslineup, dafür aber eine aufmerksamkeitsstarke Preissenkung.

Nintendo lässt sich, wie immer, am schwersten einschätzen: Die Wii hat einen Monster-Start hingelegt, der DS ist ein Phänomen. Dennoch ist Nintendo meiner Meinung nach im Zugzwang. Die Firma muss den Schwung halten. Irgendwann kann auch der härteste Gelegenheitsspieler kein Kawashima und Wii Sports mehr sehen. Auch Frauen und Senioren wollen bei Laune gehalten werden. Für Hardcore-Spieler ist die Wii, das muss man in aller Härte sagen, angesichts der momentanen Softwaresituation nur Ergänzungskonsole. Hier muss Nintendo beweisen, dass sie für Zocker mehr als nur Mario und Metroid
in der Pipeline haben.

Und sonst? Die meisten Dritthersteller scheinen sich darauf zu beschränken, fortgeschrittene Versionen angekündigter Spiele zu zeigen. Aber jeder von ihnen macht eine eigene Pressekonferenz. Man darf also gespannt sein. Ich persönlich glaube aber, dass die meisten Hersteller den Casual Games viel Aufmerksamkeit widmen werden, einem Bereich, der für uns harte Zocker nicht sooo spannend ist. Naja, Spiele sind Spiele, neugierig sind wir auf jedes davon. Auf ein paar aber natürlich mehr als auf andere: Ich persönlich freue mich am meisten auf Rock Band von Harmonix, auf Halo Wars, wie immer auf Mass Effect, und ganz besonders auf Fallout 3. Die ersten beiden Fallouts haben einen besonderen Platz in meinem Herzen, daher habe ich beim dritten schwere Fanboy-Anfälle. Falls ich die bis zum Release im nächsten Jahr zu oft und zu lang in der GamePro ausleben sollte, entschuldige ich mich hiermit schon mal im Vorfeld.

4 von 4


zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.