E3: Handhelds starten als Verlustgeschäft

von Heiko Häusler,
13.05.2004 23:17 Uhr

Mit Sonys PSP und dem Nintendo DS startet bald die nächste Handheld-Generation. Sowohl für Sony als auch für Nintendo bedeutet der Lauch der neuen Konsolen zunächst einmal ein Verlustgeschäft. Gegenüber Reuters bestätigten beiden Unternehmen, dass man die hohen Entwicklungskosten in der ersten Zeit nach dem Verkaufsstart nicht wieder einspielen könne. Nintendo ist sich lediglich sicher, am Ende des zehnjährigen Lebenszyklus des Nintendo DS die Gewinnschwelle erreicht zu haben.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen