EA Sports Active - Angespielt beim EA Showcase

EAs Antwort auf Wii Fit enthält neben Wii-typischen Fitness-Minispielen ein Gummiband und eine Schenkelschnalle für die Wii-Mote.

von Daniel Matschijewsky,
27.04.2009 14:38 Uhr

Schwitzen vor dem heimischen Fernseher. Dass das Spaß macht, beweist das unverschämt erfolgreiche Wii Fit seit einigen Monaten eindrucksvoll. Von diesem Kuchen möchte sich Electronic Arts nun eine Scheibe abschneiden und schickt EA Sports Active ins Fitness-Rennen. Wir haben uns den Wii Fit-Konkurrenten in London angeschaut.

EA Sports Active bietet 25 Disziplinen. Das Portfolio reicht von Ausdauer-Training (Joggen, Inlineskaten) über Muskelaufbau bis hin zu klassischem Work Out. Je nach Bedarf lassen sich die Minispiele auf einem virtuellen Kalender zu Trainingseinheiten zwischen 20 und 60 Minuten zusammenstellen. Wem das zu viel Feintuning ist, greift auf vorgefertigte Kataloge zurück, sortiert nach Sportart. Besonders motivierend: EA Sports Active errechnet in Echtzeit, wie viele Kalorien ihr während der jeweiligen Disziplin verbrennt.

Der Packung liegen ein Gummiband (für Dehn- und Muskelaufbau-Übungen) sowie ein Schenkelgürtel bei. In Letzteren steckt ihr die Wii-Mote beim Joggen und Inlineskaten. Die Bewegungserkennung funktionierte zumindest beim kurzen Anspielen weitgehend gut. Und dass man schnell ins Schwitzen kommt, erreichte die Preview-Version bei uns bereits vorbildlich.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen