Epic Games plädieren für niedrigere Spiele-Preise

von Heiko Häusler,
21.03.2005 13:27 Uhr

Cliff Bleszinski von Epic Games meldete sich mal wieder auf seiner offiziellen Website zu Wort. Thema: Seiner Meinung nach sind die Preise für Video- und Computerspiele definitiv zu hoch. 50 Dollar stellen Bleszinski laut eine zu große Barriere dar, die viele potentielle Käufer davor abschreckt, das gewünschte Spiel mit nach Hause zu nehmen. 20 Dollar wären seiner Meinung nach sehr viel attraktiver. Die Entwickler - und er schließt sich dabei nicht aus - sollten sich darauf konzentrieren, Wege zu finden, die Käufergruppe zu vergrößern und die Einstiegsfreundlichkeit der Spiele zu erhöhen. Dann könnte man insgesamt mehr Exemplare absetzen und die Preise senken.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen