Es wird Zeit - Diese Animes haben endlich (wieder) ein gutes Spiel verdient

Videospielumsetzungen zu erfolgreichen Animes sind keine Seltenheit. Und doch gibt es noch ausreichend viele Meisterwerke, die auf PS4, Xbox One oder Switch aktuell sträflich vernachlässigt werden.

von Hannes Rossow,
04.08.2018 10:00 Uhr

Warum gibt es denn keine Detective Conan-Spiele in Ace Attorney-Manier?Warum gibt es denn keine Detective Conan-Spiele in Ace Attorney-Manier?

Wer gern Anime schaut und auch noch Videospiel-Fan ist, hat aktuell gute Karten. Derzeit sprießen aufwändige und vielversprechende Umsetzungen bekannter Anime-Franchises wie Pilze aus dem Boden. Dragon Ball FighterZ gehört zu den erfolgreichsten Fighting Games der letzten Jahre, One Piece: World Seeker holt Ruffy endlich in eine Open World und Jump Force packt einfach gleich die beliebtesten Shonen Jump-Helden in ein Beat 'em up.

Aber es gibt noch so viele tolle Anime-Serien und -Filme, die noch immer darauf warten, endlich mal wieder oder gar überhaupt mit einem passenden Videospiel bedacht zu werden. Wir haben die Köpfe zusammengesteckt und uns überlegt, welche unserer liebsten Anime nun wirklich mal langsam ein gutes Videospiel verdient hätten. Seid ihr anderer Meinung? Habt ihr bessere Vorschläge? Dann tobt euch bitte in den Kommentaren aus.

So, los geht's!

Hannes will einen Third Person-Brawler zu Cowboy Bebop

Obwohl der kultige Anime von Director Shinichiro Watanabe zu den bedeutetsten Vertretern der "Space Western" gehört und gerade erst seinen 20. Geburtstag gefeiert hat, findet Cowboy Bebop in der Welt der Videospiele schon lange nicht mehr statt. Zwar gab es zwei Titel für die PS1 sowie PS2, doch beide Spiele wurden außerhalb Japans nie veröffentlicht. Und das ist meiner Meinung nach ein kleiner Skandal. Anbieten würde sich die actionreiche Serie für eine gelungene, moderne Videospielumsetzung nämlich allemal.

Die Abenteuer der Kopfgeldjäger-Truppe um Spike Spiegel bieten Schießereien, Verfolgungsjagden, Schlägereien, riskante Raumschiff-Manöver, organisiertes Verbrechen und geheimnisvolle Story-Elemente, die langsam die düsteren Vergangenheiten der Charaktere aufarbeiten. Warum nicht also einfach in die Third Person-Perspektive schlüpfen und Spike im Jahre 2071 dabei begleiten, wie er sich mit seinen etwas eigensinnigen Martial Arts-Fähigkeiten durch Syndikat-Agenten prügelt und dabei Mars, Ganymed und Co. erkunden kann? Gern auch im Koop-Modus, denn mit Jet Black, Faye Valentine und Ed gibt es noch mehr Helden, die ich gern selbst steuern möchte.

Aber eigentlich suche ich ja nur nach einer Ausrede, um noch einmal dem absolut wundervollen Soundtrack von Yoko Kanno lauschen zu können, der für jede einzelne der insgesamt 26 Episoden ein anderes Musik-Genre auffährt.

Linda wünscht sich ein Visual Novel zu Death Note

In Death Note geht es um den hochintelligenten Schüler Light, der ein besonderes Schreibheft findet, mit dem er Menschen töten kann: Das Death Note. Light setzt sich zum Ziel, Verbrecher zu töten und damit die Welt in einen besseren Ort zu verwandeln. So entfaltet sich eine der spannendsten und interessantesten Anime-Serien, die ich nach meiner Zeit mit Dragon Ball, Pokémon, Kickers und Co. geschaut habe.

Bislang gibt es drei Death Note-Videospiele für den Nintendo DS, die allerdings bislang nur in Japan erschienen sind. Es wird also Zeit für einen westlichen Release eines Death Note-Spiels, das uns die Geschichte des Anime und Mangas in Form eines Visual Novel erzählen könnte. Das stelle ich mir besonders gut auf der Nintendo Switch vor.

AK hätte gerne ein (besseres) Spiel zu Psycho-Pass

Eigentlich gehört Psycho-Pass gar nicht in diese Liste. Es ist nämlich mit Psycho-Pass: Mandatory Happiness bereits ein Spiel zur Serie erschienen. Allerdings handelt es sich dabei um ein Text-Adventure, was der Stimmung des Anime meiner Meinung nach nicht gerecht wird. Es wäre so viel mehr drin. In Psycho-Pass wird die Gesellschaft von einem System kontrolliert, das wie in Minority Report Straftaten vorausahnt und daraufhin Agenten alarmiert, die die Kriminellen einsammeln, bevor sie ihr Verbrechen begehen. Dazu nutzen diese ein Team von Enforcern und die Hauptwaffe der Serie, den Dominator, der sich je nach Schwere der zu erwartenden Tat auf Betäubung, Verletzen oder Töten einstellt.

Wie spannend wäre es bitte, mit Enforcern und Agenten auf die Jagd nach Verbrechern in spe zu gehen? Während der Täter zwar geortet werden kann, müssten wir trotzdem noch herausfinden, wer er ist und warum er kriminell wird. Das stelle ich mir wie eine Mischung aus Watch Dogs und Detroit: Become Human vor, weil wir Hinweise analysieren und die Menschen in unserer Umgebung scannen müssen.

Haben wir den Bösewicht entdeckt, kommt es bisweilen zu Schießereien, bei denen ich mir im Optimalfall ein Gunplay wie in der Halo-Serie wünsche. Fügen die potentiellen Entwickler dann noch ein Dialog- und Beziehungssystem wie in Dragon Age für die Kommunikation im Team dazu, würde ich dieses Spiel nie wieder aus der Hand legen.

Tobi braucht ein Spiel zu Captain Tsubasa: Die tollen Fußballstars

Ich bin ja eigentlich nicht der allergrößte Anime-Fan. Aber als absoluter Fußball-Junkie habe ich als kleiner Junge von den Kickers und Captain Tsubasa trotzdem fast keine Folge verpasst. Die Kickers hatten immer den etwas realistischeren Ansatz, Captain Tsubasa hatte dagegen die abgefahreneren Elemente wie Tigerschüsse, Torhüter, die sich vom Pfosten abstoßen, Fußballfelder, die so riesig sind, dass man die Erdkrümmung sehen kann und so weiter.

Was böte sich also mehr an, als ein Fun-Fußballspiel im Stile der Mario Strikers-Titel? Besonders abgedrehte Aktionen ließen sich auf Knopfdruck ausführen, starke Spieler wie Kojiro Hyuga hätten ihre wiedererkennbaren Sonderfähigkeiten (Tigerschuss!) und die Geschichte von Tsubasa ist meiner Meinung wie geschaffen für einen Story-Modus. Da auch der Zeichenstil perfekt für ein solches Spiel geeignet und im Fun-Fußballspiel-Genre gerade Flaute ist, käme ein Tsubasa-Spiel nicht nur für alte Fans wie mich zur richtigen Zeit.

Lea wünscht sich ein düsteres Akira-Spiel

Um ehrlich zu sein wusste ich bis heute nicht einmal, dass es überhaupt schon ein Akira-Game gab, doch es existierte wirklich eins - im Japan der Achtzigerjahre. Ein schneller Blick auf YouTube offenbart einfache Motorrad-Verfolgungsjadgen und schlechte Reviews… das kann einfach nicht so stehen bleiben! Die Welt von Neo-Tokyo bietet so viel mehr Möglichkeiten für ein richtig großes Game. Von großen Machern.

So wären die Dark Souls-Entwickler From Software eigentlich perfekt, um die düstere Atmosphäre der Anime- und Mangavorlage einzufangen. Die Story könnte in bester Souls-Manier subtil über kleine Versatzstücke mit Hilfe von Items und der dystopischen Umgebung übertragen werden. Das ist vielleicht dann nicht so filmreif inszeniert, aber wäre ein origineller Ansatz, Stimmung und Stoff ganz neu zu verpacken. Hier wäre auch die Chance gegeben, eine neue Hauptfigur zu etablieren, die die Geschehnisse vielleicht aus einem anderen Blickwinkel erlebt.

Auch der erbitterte Schwierigkeitsgrad von From Software würde sich perfekt in die zerstörte und harsche Realität von Tetsuo, Kenada & Co. einfügen. Und falls es doch lieber ellenlange Cutscenes und Dialoge sein sollen - warum nicht einfach Kojima mit dem Projekt betrauen? An philosophischer Tiefe und abgefahrener Inszenierung würde es hier jedenfalls nicht mangeln. Fest steht: Hier gibt es auf jeden Fall noch viel Potential, das darauf wartet, ausgeschöpft zu werden.

Welche Ideen für Anime-Spiele hättet ihr parat?


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen