Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Excite Truck im Test

Als Letzter im Ziel angekommen und trotzdem Erster in der Wertung? Nintendos neues Offroad-Rennspiel macht’s möglich.

von Sebastian Weidenbeck,
04.04.2007 16:11 Uhr

Rennsimulationen wie Gran Turismo sind euch zu öde? Ihr brettert lieber querfeldein oder über Berg und Tal, als euch über eng gesteckte Asphaltkurse zu schlängeln, nachdem ihr euch scheinbar eine Ewigkeit mit der simulationslastigen Steuerung vertraut gemacht habt? Dann hat Nintendo genau das richtige Rennspiel für euch in petto.

Einmal um die ganze Welt

Im Offroad-Renner Excite Truck heizt ihr über 19 Kurse ohne einen Meter befestigte Straße. Ihr prescht durch die mexikanische Wüste, rast in den schottischen Highlands an Burgruinen vorbei oder driftet über verschneite Gebirgspässe. Dabei stehen euch unterschiedliche Wege offen. Ähnlich wie in der Need for Speed-Serie könnt ihr nämlich Abzweigungen und Abkürzungen nutzen, um euch bei den Positionskämpfen einen Vorteil zu verschaffen. Doch wenn ihr durch ein Waldstück oder einen Sumpf abkürzt, ist Vorsicht geboten: Einmal nicht aufgepasst, und schon wickelt sich euer Auto um einen Baum, zerschellt an einem Felsen oder versinkt im Wasser. Schuld an einem Unfall ist sicher nicht die gelungene Steuerung: Ihr haltet die Wii-Remote wie ein Lenkrad in beiden Händen, um zu lenken. Mit dem Steuerkreuz zündet ihr den Turbo, mit dem »2«-Knopf gebt ihr Gas, mit »1« treten Angsthasen auf die Bremse. Das Ganze funktioniert sehr intuitiv, reagiert zuverlässig und vermittelt obendrein noch jede Menge Fahrspaß. Wenn es euch wirklich mal zerlegt, dann aufgrund der teils abartigen Geschwindigkeit, die eure Karosse erreicht.

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen