Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fies & gemein - Die 10 härtesten Bossgegner

Hinterhältig und bösartig: Wir haben für euch die fiesesten 10 Bossgegner der letzten Jahre zusammengesucht.

von Ann-Kathrin Kuhls,
31.12.2018 10:00 Uhr

Diese Bosse haben uns so viel Lebenszeit gestohlen.Diese Bosse haben uns so viel Lebenszeit gestohlen.

Bossgegner sind entweder Grund zu euphorischen Jubeleinlagen - oder für die totale Frustration. Immer wieder treten wir gegen sie an, nur um nach einer vernichtenden Niederlage entnervt in unseren Controller zu beißen.

Doch wenn wir dann, im siebzehnten Anlauf, endlich als Sieger aus dem Kampf hervorgehen, fühlen wir uns wie Könige. Bosskämpfe bringen die besten und die schlimmsten Seiten unseres Gamer-Ichs zum Vorschein, und deswegen haben sie von uns auch ganz besondere Aufmerksamkeit verdient.

In unseren Top 10 wollen wir die 10 Fieslinge ehren, die uns Geduld, Schlaf und Controller gekostet haben.

Dabei haben wir uns nur an drei Regeln gehalten:

  • Es darf pro Spieleserie nur einen Bösewicht in der Liste geben (Sonst würdet ihr hier sieben Dark Souls-Bosse finden).
  • Es muss sich um einigermaßen bekannte Spiele handeln, damit möglichst viele unser Leid teilen können.
  • Es muss nicht immer der Endgegner sein, auch Zwischen- oder optionale Bosse werden akzeptiert.

Und natürlich laden wir euch unten in den Kommentaren ein, mit uns zu leiden: Wir möchten wissen, welcher Boss euch so richtig wahnsinnig gemacht hat. Und vielleicht auch, wer am Ende sehr viel einfacher war, als anfangs gedacht. Soll ja keiner sagen, wir wären keine Optimisten.

Ornstein & Smough (Dark Souls)

Mit den beiden ist nicht gut Kirschen essen. So, wie eigentlich mit jedem in Dark Souls.Mit den beiden ist nicht gut Kirschen essen. So, wie eigentlich mit jedem in Dark Souls.

Bei so vielen fiesen Gegnern, die der Souls-Reihe entspringen, konnten wir uns zu Beginn gar nicht entscheiden. Der Namenlose König oder Ritter Artorias aus dem ersten Teil, Ludwig aus Bloodborne, oder so ziemlich jeder der frühen Bosse im Spiel, die bei den Spielern die Spreu vom Weizen trennen sollen: Souls-Spiele sind unbarmherzig, genau wie ihre Bosse.

Unsere Wahl ist dann jedoch auf Ornstein und Smoug aus Dark Souls gefallen, die allein schon gemein, zusammen aber fast schon unerträglich sind. Während Feinde normalerweise schnelle, leichte oder langsame, wuchtige Angriffe besitzen und wir unseren Kampfstil darauf einstellen können, stehen wir mit Ornstein und Smough einfach beidem gegenüber.

Wenn wir dann, nach ewigem Heilen, Ausweichen und langsamen Abfrühstücken des Gesundheitsbalkens, einen der beiden erledigt haben, bekommt der andere seine Energie komplett zurück und wird zu einer superstarken Version seiner selbst. Haben wir die beiden dann endlich um die Ecke gebracht, erwartet uns ein allerletzter, Dark Souls-hafter Tritt in den Hintern: Wir bekommen nur die Seele desjenigen, der als zweiter stirbt und damit auch nur ein Rüstungsset. Wollen wir beide, müssen wir mehrmals spielen. Na herzlichen Dank auch.

Through the Fire and Flames (Guitar Hero 3)

Wir waren ja schon froh, wenn wir wenigstens die blauen Tasten getroffen haben.Wir waren ja schon froh, wenn wir wenigstens die blauen Tasten getroffen haben.

Wer jetzt sagt, dass ein Lied kein Bosskampf sein kann, der hat offensichtlich noch nie Through the Fire and Flames von Dragonforce in Guitar Hero 3 gespielt. Hier gibt es keine Kniffe, die uns den Sieg erleichtern, keine Cheats für mehr Gesundheit oder Freunde, die wir uns dazuholen können.

Bei diesem Kampf gibt es nur uns, die Gitarre, und mehr Buttonmarkierungen, als wir gleichzeitig drücken können. Um das Lied auf dem Experten-Level auf 100 Prozent zu komplettieren, empfehlen wir einen dritten Arm. Oder vielleicht ein Jahr in der Einsamkeit, mit nichts anderem als Guitar Hero 3 und Herman Li, dem Gitarristen von Dragonforce.

Obwohl der uns nicht unbedingt helfen könnte: In einem Video sieht man Li, wie er mit einem Bandkollegen sein eigenes Lied auf der Konsole spielt und gar nicht mal so gut abschneidet. Wenn das Vorbild aus der echten Welt dem Song nicht mal gewachsen ist - wie sollen wir es dann sein?

Psycho Mantis (Metal Gear Solid)

Über Psycho Mantis' Stil lässt sich im besten Falle streiten.Über Psycho Mantis' Stil lässt sich im besten Falle streiten.

Keine Liste der fiesesten Bosskämpfe kommt ohne Psycho Mantis aus. Der ist Meister der Psycho- und Telekinese und übernimmt in Metal Gear Solid nicht nur die Kontrolle über unseren Sidekick Meryl, sondern auch unseren Controller im echten Leben. Er lässt den Dualshock so stark vibrieren, dass er je nach Oberfläche unkontrolliert hin und her springt.

Und als er dann noch unsere Memory Card nach anderen Konami-Spielen ablesen und tatsächliche Kommentare über unser Spiel abgeben konnte, waren wir komplett von den Socken. Doch all diese Tricks sind nur Vorgeplänkel und wirken sich nicht auf den tatsächlichen Kampf aus. Oder? Na ja, im Kampf tut er etwas noch viel fieseres: Er liest unsere Gedanken und ahnt alle Bewegungen voraus, die wir als Snake machen. Wir entkommen seiner Taktik erst, wenn wir den Controller vom ersten in den zweiten Anschluss stecken, was Psycho Mantis auch sichtlich verwirrt.

Danach ist der Kampf tatsächlich nicht mehr besonders schwer, aber zu diesem Punkt mussten wir 1998 erst einmal kommen. Da konnten wir nicht einfach auf Reddit nach einer Lösung schauen, sondern mussten uns auf Gerüchte oder Artikel in Spielemagazinen berufen. Eine harte Welt war das.

In Metal Gear Solid 4 bekommen wir übrigens unsere Rache. Da taucht er ebenfalls auf und versucht, unsere Gedanken zu lesen, merkt aber, dass wir keine Memory Card und damit keine Gedanken haben. Dann versucht er sich am Controller, doch auch der Dualshock 3 ist nicht mehr vorhanden. Danach wusste er endlich auch mal, wie es sich anfühlt, von Hideo Kojima veräppelt zu werden.

Flemeth (Dragon Age: Origins)

Nicht jeder, der seine Mutter als einen echten Drachen bezeichnet, hat damit so recht wie Morrigan.Nicht jeder, der seine Mutter als einen echten Drachen bezeichnet, hat damit so recht wie Morrigan.

Flemeth ist eine alte Zauberin und die Mutter von Morrigan, der Hexe unserer Party. Zwar rettet sie uns in Dragon Age: Origins das Leben und hilft uns, die Verderbnis aufzuhalten, allerdings hat sie dabei einen Hintergedanken: Dank eines elaborierten Plans soll durch ihre Handlungen ein noch viel größeres Übel entstehen.

Ihre Tochter ist ebenfalls nicht der größte Fan ihrer Frau Mutter (vielleicht, weil diese sie nur geboren hat, um ihren Körper zu übernehmen?) und bittet uns, sie zu töten. Der Kampf ist jedoch optional: Bei Flemeth angekommen, bittet diese uns, nur so zu tun, als sei sie tot. Greifen wir trotzdem an, wird aus der kleinen Frau auf einmal ein riesiger, Feuer speiender Drache.

Flemeth ist ein klassisch starker RPG-Gegner, mit massig Gesundheit, hammerharten Attacken und einem nicht zu verachtenden äußerst verheerenden Feueratem. Haben wir sie jedoch um die Ecke gebracht, erwarten uns ehrlich gemeinte, freundliche Worte von ihrer Tochter. Und das ist für viele tatsächlich jeden noch so harten Bosskampf wert.

Sigrun, die Walkürenkönigin (God of War)

Fun Fact: Auch die Chefin unserer Layout-Abteilung heißt Sigrun. So böse haben wir sie aber noch nie gesehen.Fun Fact: Auch die Chefin unserer Layout-Abteilung heißt Sigrun. So böse haben wir sie aber noch nie gesehen.

Vergesst die nordischen Götter, vergesst die Drachen, vergesst die unnachgiebige Kälte der schneebedeckten Berge: Der grausamste Gegner in God of War ist Sigrun, die Königin der Walküren. Um überhaupt zu ihr vorgelassen zu werden, müssen wir erst alle anderen acht Walküren besiegen, die an sich schon eine ziemliche Herausforderung sind.

Bei Sigrun angekommen müssen wir erkennen, dass sie als Königin alle Kniffe ihrer Untertanen beherrscht und uns einfach jede ihrer Kombinationen um die Ohren ballert.

Wenn wir keine Attacken besitzen, die die Königin verlangsamen, haben wir keine Zeit uns zu heilen und können den Kampf von Anfang an vergessen. Perfekt vorbereitet geht es nur noch darum, ihre Angriffe zu erkennen und dementsprechend zu reagieren.

Wobei "nur noch" natürlich eine maßlose Übertreibung ist. Zu Sigruns Attackeninventar gehörten unter anderem Speerangriffe, Flügelprojektile, Eis- und Nebelattacken, Gift- Lava- und Lichtangriffe und Valhalla, ein Angriff, bei dem sie sich mit einem markerschütternden "Valhalla!" aus der Luft auf uns niederwirft. Sigrun besiegt nur, wer schnell und flexibel ist, die Dame ist nicht zu unterschätzen.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen