Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010 - Vorschau für Xbox 360 und PlayStation 3

Den Titel vor Augen, Johannesburg ist das Ziel! Wie weltmeisterlich ist Electronic Arts’ Ausflug auf den Schwarzen Kontinent im neuen Fifa-Ableger? Unsere Vorschau klärt auf!

von Thomas Wittulski,
29.03.2010 16:09 Uhr

Vor dem Spiel schwören sich die Spieler in Fifa WM 2010 auf die anstehende Partie ein. [360]Vor dem Spiel schwören sich die Spieler in Fifa WM 2010 auf die anstehende Partie ein. [360]

Wenn es eine Sache gibt, die Fußballfans mit der Weltmeisterschaft in Südafrika verbinden, dann ist das die Vuvuzela. Eine kleine, langgezogene Plastiktrompete, deren Klang einem trötenden Elefanten gleichkommt. Hochgerechnet auf etwa 60.000 Zuschauer entsteht damit ein respekteinflößender, fast gleichmäßiger Ton, der in Afrika inzwischen zur Fußballtradition gehört. Eine sympathische Eigenheit, die auch die Entwickler bei EA Canada schon bemerkt haben: Richtig vorbildlich werden wir in unserem ersten Match von FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010 nämlich vom charakteristischen Klang der Blasinstrumente empfangen. Den Rest kennen wir bereits von anderen Welt- und Europameisterschaften: bombastische Fußballstadien, Nationalhymnen, glückliche Fans und viel Tamtam um das – nach den Olympischen Spielen – größte Sportereignis der Welt.

» Trailer zu FIFA WM 2010 ansehen

Fifa WM 2010: Quantensprung?

Mittendrin in FIFA WM 2010: In Wiederholungspausen bekommt ihr jubelnde Fans zu sehen. [360Mittendrin in FIFA WM 2010: In Wiederholungspausen bekommt ihr jubelnde Fans zu sehen. [360

Vergleicht man FIFA WM 2010 mit der offiziellen Vorgängerversion von 2006, hat sich in Sachen Spielfluss und Technik viel getan. Da lohnt sich auch der Vergleich mit dem Vereinsbruder FIFA 10, der logischerweise um einiges näher an das Spielerlebnis von WM 2010 herankommt: Die Schwerpunkte einer Partie liegen auf Zweikämpfen, 360-Grad-Dribblings, schönen Kombinationen und natürlich Erfolg in Form von möglichst vielen Toren. Beim ersten Anspielen fühlte sich WM 2010 ein klein wenig träger an als FIFA 10, einen gravierenden Unterschied macht das aber nicht. Flanken kommen noch immer dort an, wo man sie haben will, und auch Pässe dürft ihr sehr präzise abspielen. Schön anzusehen sind ebenfalls die Lauf- und Zweikampfanimationen der Spieler, bei den Dribbling-Szenen geht jedem Fan das Herz auf. Auch die Spielergesichter – einer der größeren Kritikpunkte von FIFA 10 – sehen in FIFA WM 2010 ein wenig realistischer aus, Pro Evolution Soccer 2010 hat diesbezüglich aber weiterhin die Nase vorn.

FIFA WM 2010: Das dürfte was werden: Ein kleiner Lupfer – und der Ball ist drin. [360]FIFA WM 2010: Das dürfte was werden: Ein kleiner Lupfer – und der Ball ist drin. [360]

Schade ist, dass die Spieler nicht sichtbar aus den Katakomben der Stadien laufen, sondern sich von Beginn an auf dem Platz befinden. Dafür ist die Stimmung im Stadion genial: Die Soundkulisse besteht aus den eingangs erwähnten Vuvuzelas, den vom Team und der aktuellen Spielweise abhängigen Fangesängen und (endlich) auch ordentlichen Kick-Geräuschen. Selbst visuell hat EA Canada die virtuellen Fans ordentlich aufgebrezelt: In Wiederholungspausen bekommt ihr Nahaufnahmen von begeisterten und in den jeweiligen Landesfarben angemalten Fans. Auch die Zeremonie zu Beginn eines jeden Spiels kann sich sehen lassen: Da regnet es buntes Konfetti, die Spieler posieren für die Mannschaftsfotos und lauschen den Nationalhymnen. Den Siedepunkt erreicht die Stimmung im Stadion immer dann, wenn ein Tor fällt: Die Spieler gratulieren dem Schützen, posieren im Blitzlichtgewitter und legen den ein oder anderen Stunt auf dem Rasen hin. Die Menge tobt – ein Schmaus für Augen und Ohren, vor allem mit der richtigen Anlage. Auch die beiden deutschen Kommentatoren (Sebastian Hellmann und Tom Bayer) machen ihre Aufgabe gewohnt gut, selbst wenn langsam ein paar neue Sprüche fällig sind, die für frischen Wind sorgen. Immerhin besprechen die beiden Sky-Kommentatoren zu Beginn eines Spiels die aktuelle Tabellensituation (der Gruppenphase) und die Aussichten auf einen Sieg.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen