Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Frontlines: Fuel of War

Wir infiltrieren für euch eine gewaltige Hügelfestung.

von Christian Schmidt,
13.07.2007 17:36 Uhr

Zum ersten Mal starten wir auf der E3 mit Dave Wotypka, Design Director der Kaos Studios, in ein neues Level, die Infiltration einer gewaltigen Hügelfestung, die im fertigen Spiel der fünfte von insgesamt sieben Einsätzen sein wird.

Neu ist vor allem der Helikopter, den wir zu Beginn besteigen, um damit auf Panzer des Roten Sterns zu schießen. Danach setzen wir uns selbst hinters Steuer eines Tanks. Die einfache Flug- und Fahrzeugsteuerung erinnert stark an die Battlefield-Serie; kein Wunder, haben die Jungs der Kaos Studios doch früher mal die Battlefield-Modifikation Desert Combat gemacht. In allen Vehikeln können wir zwischen Ego- und Außenansicht wechseln.

In der Basis finden wir zwei neue Varianten der Drohnen, die eine der Spezialität von Frontlines sind. Mit dem armlangen Raketenhelikopter feuern wir Explosivgeschosse aus der Luft auf Gegnerstellungen. Der flunderplatte Spielzeugjeep rast dagegen unter Panzer und zerlegt selbst die dicksten Kolosse mit einer einigen Detonation. Das verspricht vor allem in Multiplayer-Partien spannende Katz-und-Maus-Jagden.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.