Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Gears of War 2

Am Montag Abend veranstaltete Microsoft einen Empfang zum kommenden Action-Kracher Gears of War 2. Markus und Bernd haben sich gleich einmal die Pads geschnappt!

von Bernd Fischer,
16.07.2008 16:25 Uhr

Mexikanisches Essen in coolem Ambiente. Leckere Drinks, die von hübschen Bedienungen gereicht werden. Kettensägen, die durch muskelbepackte Leiber kreischen: Gears of War 2 stand in Los Angeles zum Anspielen bereit. Zwar musste die angereiste Meute auf Ausschnitte der Einzelspieler-Kampagne verzichten, dafür gab es einige Displays, auf denen zwei Modi des Multiplayer-Anteils ausführlich angespielt werden konnten. Zum einen „Team Deathmatch“, bei dem sich jeweils sechs Teilnehmer pro Team die Kugeln um die Ohren jagen. Zum anderen den neuen Modus „Horde“: Hier treten bis zu fünf Spieler an, um sich gegen Wellen angreifender Feinde zur Wehr zu setzen. Anfangs lässt einem das Spiel noch genug Freiraum zum relativ entspannten Eingewöhnen, spätestens ab der dritten Welle entfacht aber ein gnadenloser Kampf ums Überleben: Aus allen Ecken strömen die Locust, die bis an die Zähne bewaffnet auf Stunk aus sind.

Je länger der Spieler überlebt, je mehr Feinde vom Bildschirm gefegt werden, desto mehr Punkte gibt es am Ende jeder Runde. Kooperation spielt hier eine große Rolle: Zwangsläufig wird einer der Teilnehmer unter dem Kugelhagel zusammenbrechen. Hier sind wieder die Kollegen gefragt, um dem bleiverstopften Freund unter die Arme zu greifen und auf Knopfdruck zu frischem Leben zu verhelfen. Neu ist ebenfalls die Möglichkeit, sich bei schwereren Verwundungen aus der Schusslinie zu befördern: Hierzu drückt ihr immer die A-Taste und bewegt euren verletzten Charakter hinter die nächste sichere Ecke. Denn wenn euch ein Locust im geschwächten Zustand erwischt und euch per Nahkampfattacke den Rest gibt, hagelt es Punktverlust für euch und euer Team. Mehrere Areale standen in diesem Modus zur Auswahl: Ein verwüstetes Stadtgebiet, ein (ehemals) malerisches Dorf, ein Industriekomplex und ein kirchenähnliches Level. Egal, in welchem Gebiet ihr euch befindet – Deckung ist immer noch oberstes Gebot! Auf Knopfdruck schwingt sich euer Held hinter Mauern, Vorsprünge, Fahrzeuge und Wände, aus dieser heraus wird wie gewohnt sicher geballert.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.