Google - Spekulationen: Google wird Spielepublisher

Für Werbung in Spielen benötigt man auch Spiele. Google wird diese vielleicht selber machen.

von Christian Merkel,
10.09.2008 11:17 Uhr

Bislang ist es reine Spekulation, aber eine, die Sinn ergibt: Ein Autor des amerikanischen Forbes-Magazin ist der Ansicht, dass Google demnächst in den Videospiele-Markt einsteigen könnte. So hat der Suchmaschinen-Hersteller bereits Anfang 2007 Adscape Media, einen Spezialisten für Werbung in Spielen, aufgekauft. Aus dem Führungsteam von Adscape Media hat Google auch Bernie Stolar übernommen. Der hatte bereits die Chef-Position bei Sony Computer Entertainment America und bei Sega Amerika inne. Jetzt verdingt es sich bei Google als eine Art Game-Vordenker auf Konferenzen. Um Adscape Media ist es seit der Aufkauf durch Google ruhig geworden.

Dafür hat Google den Dienst Lively gestartet - ein virtueller Chat-Raum in 3D im Stil von Second Life. Lively ist nicht erfolgreich. Aber ein entsprechendes Webseiten-Umfeld mit Spielen könnte das ändern. Genug Geld hätte Google jedenfalls. Und selbst wenn es Google nur um Werbung in Spielen geht, ist diese Spekulation nicht abwegig. Der Hersteller hat bislang Werbeplattformen immer um eigene Produkte herum gebaut.

Der Analyst Colin Sebastian von Lazard Capital Markets spekuliert weiter: »Da [Google] so viele Mitarbeiter hat und es zu Nebenprojekten ermutigt, wäre ich überrascht, wenn es bei Google keinen gäbe, der Spiele nicht als neue Möglichkeit sieht.«


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen