Adventskalender 2019

Google Stadia - Microsoft: Technik ist da, aber der Content fehlt

Laut dem Microsoft-Chief Marketing-Officer Mike Nichols hat Google zwar die nötige Technik, um mit dem Streaming-Service Stadia erfolgreich sein zu können, aber es fehle an Content.

von David Molke,
12.04.2019 14:00 Uhr

Stadia könnte ein großer Erfolg werden, immerhin verfügt Google über die nötige Technik. Aber am Inhalt mangelt es vielleicht. Stadia könnte ein großer Erfolg werden, immerhin verfügt Google über die nötige Technik. Aber am Inhalt mangelt es vielleicht.

Googles Streaming-Service Stadia will den Spiele-Markt revolutionieren. Noch dieses Jahr soll es losgehen und Hardware-unabhängiges Zocken direkt aus der Cloud ermöglichen. Viele Kritiker bleiben allerdings skeptisch, und zwar aus den unterschiedlichsten Gründen. Der Microsoft-Executive und Marketing-Chef Mike Nichols glaubt zum Beispiel, dass Google durchaus in der Lage sei, das Projekt wie geplant an den Start zu bringen. Nur am Inhalt könnte es hapern.

Googles Streaming-Chancen stehen nicht schlecht

Gaming-Zukunft liegt im Streaming: Das verkünden zumindest viele der großen, globalen Player schon seit Monaten immer wieder und beständig. Sowohl Microsoft (Project XCloud) als auch Sony (PS Now) und Google schlagen ähnliche Pfade ein.

Was ist Stadia? Ihr sollt auf allen internetfähigen Geräten spielen können. Die neue Plattform verzichtet abgesehen vom Controller völlig auf Hardware und setzt komplett auf Streaming. So könnte Google in Zukunft eine große Rolle spielen, wenn es ums Gaming geht.

Google hat gute Chancen. Was das nötige Kleingeld, Serverstrukturen, Netzausbau und Hardware angeht, sind Google quasi gar keine Grenzen gesetzt. Wenn jemand über die Technik und die Finanzen verfügt, dann ist es Google.

Google Stadia - Trailer: Stadia ist eine Idee, keine Heimkonsole 2:04 Google Stadia - Trailer: Stadia ist eine Idee, keine Heimkonsole

Google Stadia - Preis, Spiele & Internet:
Die drei großen Fragen

Microsoft glaubt, dass es Google an Inhalten mangelt

Content ist King: Eine der größten bisher noch ungeklärten Fragen zu Stadia ist die nach den Inhalten. Welche Spiele über Googles Service laufen sollen, bleibt bis auf wenige Ausnahmen noch unklar.

Microsoft könnte also recht haben. Außer Doom: Eternal und Assassin's Creed: Odyssey stehen noch keine Titel fest, die wir über Google Stadia spielen können, wenn es soweit ist.

Dementsprechend merkt Microsofts Mike Nichols im Interview mit The Telegraph zum Thema Streaming-Zukunft Folgendes an:

"Aufstrebende Mitbewerber wie Google haben die Cloud-Infrastruktur, eine Community mit YouTube, aber sie haben nicht den Content."

Ein kleines bisschen ironisch wirkt eine solche Aussage natürlich schon, wenn sie von Microsoft kommt. Immerhin müssen die es ja wissen: Genau dafür wird der Konzern von seinen eigenen Fans am häufigsten kritisiert.

Würdet ihr dem Microsoft-Executive zustimmen? Oder seht ihr das ganz anders? Was muss Stadia euch bieten?

Google Stadia - Video: Es klingt wie pure Magie 16:24 Google Stadia - Video: Es klingt wie pure Magie

Die Xbox One Spiele-Highlights - Zehn grandiose Titel für Microsofts Konsole ansehen


Kommentare(196)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen