Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Gottlieb Pinball Classics im Test

Jetzt stellt System 3 die Flippertische auch auf die PS2.

von Florian Brich,
30.08.2006 17:31 Uhr

Verkehrte Welt: Während die meisten PSP-Spiele zuvor für die PS2 erschienen sind, pumpt System 3 mit den Gottlieb Pinball Classics nun die Umsetzung eines PSP-Titels auf die große Schwester. Das Spiel bietet in der virtuellen Arkadehalle alle elf Maschinen der Mobilfassung mit zahlreichen Tischzielen, Bonus- und Turniervarianten. Obwohl der Hochkant-Vorteil der PSP-Fassung wegfällt, garantieren sechs Kamera-Perspek-tiven auch auf dem Fernsehschirm den vollen Überblick. Die Grafikdetails verschwimmen zwar aus der entfernten Draufsicht, werden aber in den Nah-Perspektiven bis zum letzten Farbtupfer angezeigt. Dank der unterstützten Vibrationsfunktion habt ihr beim Abschuss und an den Flipper-backen sogar ein verbessertes Spielgefühl. Die Entwickler der Farsight Studios sorgen somit für eine überzeugende PS2-Anpassung dieser Tischgalerie aus mehreren Jahrzehnten Gottlieb-Geschichte, deren Ballphysik auch in kritischen Situationen souverän bleibt. Das Funkel-Flair der Gottlieb Pinball Classics wird nur durch die nüchternen Menüs und die schwache Foto-Firmengeschichte getrübt. Wer sich für Flipper begeistert, wird dennoch bestens bedient.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen