Gradius Rebirth im Test - Review für WiiWare

Vic Viper ist zurück - Mit Retro-Aufmachung und einem Schwierigkeitsgrad, der euch die Zehennägel hochrollt!

von Jan Walenda,
03.07.2009 15:47 Uhr

Mit dem WiiWare-Titel Gradius Rebirth kehrt Vic Viper, das (T)raumschiff eines jeden 2D-Oldschool-Shooterveteranen, zurück auf die heimische Konsole. In dem Vertikalscroller säubert ihr die Weiten des Alls von übellaunigen Aliens, umherfliegenden Schleimbrocken oder riesenhaften Endbossen. Kleinere Gegner hinterlassen oft Upgrades, die ihr hurtig einsammeln solltet, denn mit der Standardbewaffnung kommt ihr gegen die Brut nicht weit.

Obwohl Gradius Rebirth kein Aufguss alter Episoden ist, kommt es im sehr spartanischen und wenig zeitgemäßen Retrolook daher, wir hätten uns zumindest eine optische Anpassung gewünscht. Der höllische Schwierigkeitsgrad macht die Wiedergeburt der Reihe zu einem Fall für extrem hartgesottene Shoot’em Up Anhänger.

Gradius Rebirth

Preis: ca. 6 Euro (600 Punkte)
Spieler: Einer
HD optimiert: nein
Speicherplatz: 174 Blöcke
Entwickler: Konami
Hersteller: Nintendo
USK: ab 6 Jahren
Wertung: ***


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen