Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Gunstar Future Heroes im Test

von Redaktion GamePro,
21.08.2006 17:23 Uhr

Die Story von Gunstar Future Heroes ist schnell erzählt: Ein mächtiges Imperium möchte den Zerstörer wieder beleben, der im ersten Gunstar-Spiel, das 1993 für das Sega Mega-Drive erschien, getötet wurde. Die Soldaten »Red« und »Blue« müssen das verhindern. Ihr entscheidet euch für einen der beiden Charaktere und stürzt euch in die fünf schön gezeichneten 2D-Welten. Ihr könnt eure Feinde nicht nur mit drei Schusswaffen, sondern auch mit einem Schwerthieb oder einem Powerslide beseitigen. Das Leveldesign des Spiels, das von Treasure entwickelt wurde, ist abwechslungsreich: Ihr seid zu Fuß durch seitlich scrollende Levels unterwegs, nehmt auf einem Hoover-Bike Platz oder sammelt in einem rotierenden (!) Level Gegenstände ein. Das Highlight des Spiels sind die Bosskämpfe: Die teils gigantischen Endgegner sehen nicht nur cool aus, sondern verlangen euch im Kampf auch einiges ab. Gunstar Future Heroes ist ein absolutes Muss für Fans von 2D-Ballerspielen der alten Schule. Wir hatten viel Spaß damit.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen