GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 4: Halo 3

Eins ist sicher, nichts ist sicher!

In den Missionsbeschreibungen klingen die Aufträge meist etwas simpler, als sie tatsächlich sind! Ein Beispiel: »Gehen Sie zum Damm und lassen Sie sich abholen«. Wir stehen am Rande einer Waldlichtung und beobachten das quirlige Treiben der Allianz-Soldaten auf dem besetzten Damm. Abgesehen von den relativ harmlosen Grunts ist keine nennenswerte Bedrohung auszumachen, also marschieren wir mit entsichertem Sturmgewehr zu der Anlage. Nachdem wir mit Hilfe von ein paar Marines die Grunts vernichtet haben und um eine Ecke biegen, spitzt sich die Lage schlagartig zu. Eine Horde Brutes stürmt grunzend und aus allen Rohren ballernd in unsere Richtung. Die Marines fallen wie die Fliegen und auch der Master Chief kämpft ums Überleben. Die Gegner sind nämlich alles anderes als dämlich: Sie rotten sich zusammen und stoßen in großen Verbänden vor. Verletzte Feinde ziehen sich zurück oder versuchen uns in den Rücken zu fallen. Die Kämpfe wechseln ständig zwischen todesmutigem Vorstürmen und verzweifelten Rückzugsgefechten. Gerade als unsere Verbündeten den Damm zur feindfreien Zone erklären, heulen zwei Phantom-Kreuzer heran und verwandeln die Szenerie mit Energiestrahlen und Plasmafeuer in ein Effekt-Inferno. Da unsere Waffen gegen die gepanzerten Fluggeräte keine Chance haben, verstecken wir uns lieber. Dumm nur, dass sich aus den Bäuchen der Kampfschiffe gerade mehr als zwanzig gut gepanzerte Brutes abseilen.

Derartige Überraschungen erwarten euch ständig bei Halo 3. Sei es ein vierzig Meter hoher Scarab-Panzer, der sich plötzlich vor euch aufbaut oder ein Schwarm Drohnen, der aus einer Deckenöffnung auf euch herabstürzt. Dank der vielen Rücksetzpunkte bleiben euch lange Märsche erspart, falls ihr mal mit einer der eben erwähnten Überraschungen nicht fertig werden solltet. Trotz der im Vergleich zu Titeln wie Call of Duty 4 eher langsamen Spielgeschwindigkeit ist Halo 3 kein Sonntagsspaziergang. Das Missionsdesign peitscht euch von einem Ziel zum nächsten, wer unüberlegt handelt oder sich »einfach durchballern« will, kann seinen Mofahelm bald an den Nagel hängen. Eine der wenigen Neuerungen stellen die herumliegenden Ausrüstungsgegenstände dar. Blasenschild, Tarnmechanismen, tragbare Sprungpads und Energiegeneratoren eröffnen besonders im Mehrspieler-Modus neue taktische Möglichkeiten.

4 von 9

nächste Seite


zu den Kommentaren (133)

Kommentare(133)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.