GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 5: Halo 3

Die organisch-dynamische Welt

Wer Halo 3 spielt, fühlt sich in eine andere und sehr lebendige Welt versetzt. Die Entwickler haben den grafischen Stil der Vorgänger beibehalten und sorgen mit vielen verschiedenen Landschaftstypen für Abwechslung. Egal ob ihr unter dem sonnendurchfluteten Blätterdach des Dschungels herumpirscht oder in den zerbombten Ruinen von Voi nach Gegnern sucht – überall spielen sich kleine Szenen ab, die viel zur hervorragenden Atmosphäre des Spiels beitragen. So beobachtet ihr Brutes, die ihre Gefangenen verhören, werdet Zeuge orbitaler Gefechte zwischen gewaltigen Raumkreuzern oder zieht unwillkürlich den Kopf ein, wenn ein Allianz-Truppentransporter mit jaulenden Triebwerken über euch hinwegzischt. Dank guter Fernsicht sowie dem gekonnten Einsatz von Weichzeichnern und Filtern habt ihr zudem nie das Gefühl, in einem abgegrenzten Areal unterwegs zu sein.

In den Innenabschnitten wird gewohnte Halo-Kost geboten: metallische Oberflächen, schummrige Beleuchtung und lange Gänge. Die Gegner sind hübsch modelliert und mit zahlreichen Details versehen. Rangabzeichen lassen sich dabei ebenso gut erkennen wie Kampfspuren oder Beulen auf den Rüstungen. Die Fahrzeuge protzen mit plastisch wirkenden metallischen Oberflächen und netten Details. Dank des guten Schadensmodells geben die Gleiter, Jeeps und Motorräder nach einigem Beschuss den Blick auf ihr Innenleben frei. Funkensprühende Leitungen, verbogene Achsen und zerdellte Chassis lassen sich auf den ersten Blick erkennen. In den Gefechten entfesselt Halo 3 ein Feuerwerk aus Plasmastrahlen, aufspritzendem Dreck und fetten Explosionen. Dass Objekte teilweise deutlich sichtbar im Bild auftauchen und die Texturqualität schwankt, fällt im Getümmel kaum auf.

Leider hat Halo 3 häufig mit kleineren Rucklern und Kantenflimmern zu kämpfen. Die künstliche Intelligenz der Gegner und Verbündeten ist gut und leidet nur vereinzelt unter Aussetzern. So leiden Freund und Feind unter der so genannten Kisten-Krankheit: Anstatt Hindernisse (auch in ansonsten leeren Räumen) zu umgehen, kraxeln eure Verbündeten ständig über irgendwelche Kisten und Container. Wer sich ein Fahrzeug schnappt, sollte unserer Meinung nach unbedingt auf dem Fahrersitz Platz nehmen. Lasst ihr den Computer ans Steuer, werdet ihr im Kreis chauffiert oder dürft miterleben, wie euer Fahrer versucht, mit einem Warthog eine senkrechte Wand hochzufahren.

5 von 9

nächste Seite


zu den Kommentaren (133)

Kommentare(133)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.