Halo 3 - Millionenklage gegen Microsoft

Kommen schwere Zeiten auf Microsoft zu?

von Martin Le,
22.11.2007 13:54 Uhr

Der außergewöhnlich hohe Verkaufserfolg von Halo 3 - über 300 Millionen US-Dollar Umsatz alleine in der ersten Woche - zieht anscheinend auch außergewöhnlich hohe Klagen nach sich. Wie die amerikanische Webseite TMZ berichtet, hat ein Spieler jetzt Anklage gegen Microsoft erhoben. Beim Spielen von Halo 3, sei ihm die Xbox des öfteren eingefroren oder abgestürzt.

Aus diesem Grund hat Randy Nunez eine sogenannte Class Action Suit mit einer Forderung über 5 Millionen US-Dollar beim zuständigen Bundesgericht eingereicht. Diese spezielle Form bezeichnet im amerikanischen Rechtssystem eine Art Sammelklage die im Namen einer ganzen Gruppe gestartet wird. Andere Geschädigte können sich damit auch später noch dem Prozess anschließen.


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen