Harmonix - Electronic Arts - Publisher hat kein Interesse an Rock Band-Machern

Die Zukunft des Musikspiel-Entwicklers Harmonix Music Systems bleibt weiterhin ungewiss.

von Denise Bergert,
02.12.2010 09:48 Uhr

Vor wenigen Wochen ließ der Harmonix-Mutterkonzern Viacom verlauten, dass man die Rock Band-Macher veräußern wolle. Grund dafür sind die rückläufigen Verkaufszahlen der Musikspiel-Reihe. Seitdem kocht die Gerüchteküche um einen möglichen Käufer für das Studio. Im Gespräch war dabei auch Publisher Electronic Arts.

Firmen-Chef John Riccitiello dementierte heute jedoch alle Mutmaßungen und betonte, dass das Software-Haus kein Interesse am Kauf von Harmonix Music Systems habe. EAs strategische Ausrichtung sei anders gelagert, zudem habe das Käufer-Interesse an Musikspielen seit zwei Jahren massiv nachgelassen. Die Zukunft von Harmonix, die zuletzt das Kinect-Tanzspiel Dance Central produzierten, bleibt also weiterhin ungewiss.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen