Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Hitman History - Die Geschichte eines Killers

Die Killer-Simulation geht in die vierte Runde. In unserem Special erfahrt ihr, wie alles begann.

von Denise Bergert,
30.05.2006 00:34 Uhr

Wie alles begann…

In den 70er Jahren versucht Dr. Otto Wolfgang Ort-Meyer, Professor für Genetik bei der CIA, in Zusammenarbeit mit seinem Kollegen Dr. Kovacs durch Genversuche einen gewissenlosen und kaltblütigen Klon zu erschaffen. Die Idee zu diesem Projekt stammt von vier Schwerverbrechern, die gemeinsam in der Fremdenlegion gedient haben. So werden einem chinesischen Triadenführer, einem kolumbianischen Drogenbaron, einem österreichischen Terroristen und einem internationalen Waffenhändler genetische Informationen entnommen, um den perfekten Killer zu erschaffen. Das Ergebnis: Der glatzköpfige Auftragsmörder mit der markanten Tättowierung auf dem Hinterkopf.

In einem Geheimlabor eines Sanatoriums in Rumänien werden er und seine Brüder für ihre Aufgabe ausgebildet. Nach 29 Jahren kann Klon Nummer 47 entkommen. Ein Jahr später arbeitet er für eine Agentur als Auftragskiller. Er ist der Beste seines Fachs. Doch er ahnt nicht, dass seine Arbeit überwacht wird. Langsam kommt er einer Verschwörung auf die Spur, die ihn schliesslich wieder an den Ort seiner Geburt zurückbringt. Am Ende muss er seinem Schöpfer gegenübertreten. Erst dann erkennt er, wozu er erschaffen wurde und dass er niemandem vertrauen kann.

1 von 6

nächste Seite



Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen