Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Seite 2: Jahresrückblick 2009 - Jenny und Nino - Die Tops und Flops 2009

Nino

Meine Top 3-Spiele des Jahres:

1. Final Fantasy XIII. Auch wenn mir bei der japanischen Version des Rollenspiel-Epos die ein- oder andere Storyinfo entgangen ist, lohnt sich ein Import des Titels auf alle Fälle. Mit der europäischen Version, die im März erscheint steht wohl auch schon mein Top-Spiel 2010 fest!

2. Batman: Arkham Asylum: Das meiner Meinung nach beste Batman-Spiel aller Zeiten. Auch wenn ich eher Marvel-Anhänger bin (Spider-Man, Wolverine) hat’s mir der schwarze Ritter aus dem DC-Universum mit seinem Ausfug in die Irrenanstalt extrem angetan.

3. Platz 3 teilen sich Tales of Vesperia und The Legend of Zelda: Spirit Tracks. Zwei fantastische Fortsetzung zweier großartiger Spiele-Serien.

Meine Flop 3-Spiele des Jahres:
Gurken gab es auch heuer wieder wie Sand am Meer. Im Gegensatz zu gewissen anderen Kollegen, die auf Teufel komm raus jeden Software-Schmodder auszuzeln (was meist auf das Zauberwort Gamerscore zurückzuführen ist), verbanne ich hingegen all jene Spiele, die mich nach 10 Minuten anöden wieder aus meiner Konsole. Insofern kann ich keine Flop 3 küren. Enttäuscht war ich jedoch von Prototype.

Meine Videospielhelden des Jahres:
Snow (FFXIII), Batman (Arkham Asylum), Link (The Legend of Zelda: Spirit Tracks)

Mein Bösewicht des Jahres:
Ganz klar der Joker aus Batman Arkham Asylum. Nicht zuletzt, da Mark Hamill den psychopatischen Schurken perfekt vertonte.

Unsympathischster Charakter des Jahres:
FC Bayern (Fifa 2010)

Bestes Messeerlebnis des Jahres:
Meine Highlightsauf auf der Gamescom in Köln waren zum einen der Helikopter-Flug über das Messegelände (danke EA), zum anderen ein kurzer Plausch mit Hideo Kojima auf der Branchenparty (danke Tobi). Auch die Tokyo Game Show 2009 hatte Einiges zu bieten: Lecker Plastik-Hotdogs und 15 spielbare Minuten Final Fantasy XIII.

Cleverste Idee, die mir 2009 in einem Videospiel begegnet ist:
Die erste spielbare Version von Project Natal hat mich schon sehr beeindruckt. Somit könnte man Project Natal an sich als clevere Idee bezeichnen.

Dümmste Idee, die mir 2009 in einem Videospiel begegnet ist:
Ohne die endlose – und zugegebenermaßen auch nervige -- Diskussion erneut entfachen zu wollen: Auf wehrlose Passanten in einem Flughafen zu ballern halte ich für eine echt dämliche Idee…

Beste Animation des Jahres 2009:
Die neuen Animationen aus Pro Evolution Soccer 2010 sind erneut extrem gelungen. Damit setzt Pro Evo die Messlatte in Sachen Realismus noch einmal ein Stückchen höher.

Merkwürdigste Animation des Jahres 2009:
Bleiben wir im Zusammenhang mit den Animationen beim Thema Fussball: Was die Spieler in Fifa 2010 kurz vor der Ausführung eines Strafstoßes am Elfmeterpunkt veranstalten, ist meiner Meinung nach mehr als merkwürdig.

Große Töne, nix dahinter - Award:
Ich finde es generell doof, wenn Entwickler mit ihren (schlechten) Produkten hausieren gehen. Das kommt jedoch ständig vor.

Entwicklerstudio des Jahres:
Ok – hier kommt der Fanboy durch: Square Enix. Nach einigen eher durchwachsenen Titeln und dem immerwährenden Ausmelken – beinahe schon kaputtreiten der Final Fantasy-Serie – hat Square Enix mit FFXIII eindrucksvoll bewiesen, was sie drauf haben!

Entwickler der 2009 alles verbockt hat:
Ausrutscher passieren – bei dem einen seltener, bei dem anderen öfter. Ich kann und möchte daher keinen gezielten Entwickler an den Pranger stellen.

Beste Grafik 2009 (technisch):
Uncharted 2, Final Fantasy XIII, Assassin’s Creed 2

Beste Grafik 2009 (künstlerisch):
Final Fantasy XIII, Tales of Vesperia

Beste Soundcodierung 2009:
Killzone 2 verwandelte meine Bude – ganz zur Freude meiner Nachbarn – in ein audiovisuelles Schlachtfeld. Krieg ist doof, aber der Sound ist fett!

Bester Spielesoundtrack 2009:
FFXIII: Abgesehen von der Pop-Schmonzette »My Hands« -- der Theme Song der US- und EU-Version von Final Fantasy XIII -- ist der Soundtrack des Rollenspiels einfach brillant.

Hype, dem ich zum Opfer gefallen bin:
Hypes stinken!

Hype, der an mir vorbeigezogen ist:
Hypes stinken!

Größte Überraschung 2009:
Und wieder stelle ich die Gegenfrage: Wer hat diesen Fragenkataolg verfasst? Frage 12 lautete: Was mich 2009 am meisten überrascht hat (…) ;-)

Mein Lieblings-Downloadspiel des Jahres:
Puzzle Bobble (Xbox Live). Auch nach all den Jahren immer noch der Hammer!

Das hätte ich lieber nicht heruntergeladen (Anti-Download):
Dazu sage ich nur: Zum Glück gibt es meist eine kostenlose Demo. Nicht wahr Henry…

Achievement / Trophy des Jahres:
Ich finde nach wie vor das Achievement »Bastelstunde« aus Dead Space extrem witzig. Heuer ist – wenn ich mich recht erinnere – kein bestimmter Erfolg hängen geblieben.

Online-Spiel des Jahres:
Pro Evolution Soccer 2010. Bis zum Anpfiff ist es zwar ein steiniger Weg durch zahlreiche sinnfreie Menüpunkte – wenn die Kugel jedoch erst einmal rollt, rollt sie – und das völlig ruckelfrei!

Mein Geheimtipp des Jahres:
Ist Professor Layton (2) ein Geheimtipp? Falls dem so ist – kaufen!

3 Spiele die ich vermisst habe:
Final Fantasy XIII und vernünftige Horrorspiele!

Top 3-Ärgernisse:
Ich bin eine Frohnatur. Natürlich hat mich dennoch auch dieses Jahr das ein- oder andere genervt, eine Top 3 gibt es aber nicht.

Blu-ray des Jahres:
Final Fantasy VII: Advent Children Complete, Watchmen: The Ultimate Cut

Buch des Jahres:
Ich habe gerade mit der Dark Tower Roman-Reihe angefangen und bin echt begeistert!

Was mich 2009 am meisten genervt hat:
Die gleichen Dinge, die mich jedes Jahr nerven: Stress, Wintereinbruch, Releasedate-Verschiebungen

Was mich 2009 am meisten überrascht hat:
Die Ankündigung, dass Final Fantasy XIII auch für die Xbox 360 erscheint (zumindest außerhalb von Japan). Damit habe ich im Leben nicht gerechnet. Außerdem fand ich die Leistungen des 1.FC Kaiserslautern überraschend gut!

Davon will ich 2010 mehr:
Infos zum neuen Zelda für die Wii, gute Rollenspiele, Parkplätze.

Das kann mir 2010 gestohlen bleiben:
Generischer Software-Schpökes, schlechtes Wetter, versiffte Raststätten-Klos

Gute Vorsätze 2010:
Als ob ich jemals meine guten Vorsätze einhalten würde! Ich möchte hier erst garnicht darauf eingehen, was ich 2010 besser, öfter, seltener machen möchte – zum Schluss liest das noch meine Freundin und benutzt es als Druckmittel.

Schlechte Vorsätze 2010:
Wieso sollte ich mir etwas schlechtes vornehmen? Wer hat sich diese Frage ausgedacht???

2 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen