John Carmack: Spieleentwicklung wird teurer

von Gunnar Lott,
26.03.2004 17:31 Uhr

Dass Videospiele in der Entwicklung einige Millionen Dollar kosten, ist inzwischen normal. id-Chef John Carmack (Doom 3) geht aber davon aus, dass in den kommenden Jahre die Budgets für grosse Spiele auf bis zu 100 Millionen Dollar ansteigen werden. Grund: Je komplexer die 3D-Engines werden, desto detaillierter müssen Texturen, Bauwerke, Charaktere und dergleichen werden. »Wenn die Inhalte der Spiele mit den Render-Engines mithalten wollen, wird sich der Aufwand vervielfachen«, prognostizierte Carmack. Kosten und Zeit könnten die Entwickler nur sparen, wenn sich die Werkzeuge für die Entwicklung (Editoren, Programm-Bibliotheken) in den kommenden Jahren an einen Industriestandard annäherten.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen