Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Justice League Heroes im Test

von Kai Schmidt,
29.01.2007 13:06 Uhr

Als Gegenstück zu Activisions Marvel: Ultimate Alliance schickt Eidos die größten DC-Helden ins Rennen um die Spielergunst. Bei Justice League Heroes stürzt ihr euch mit zwei Helden in die Schlacht. Zu Beginn besteht euer Team nur aus Superman und Batman, doch im späteren Spielverlauf gesellen sich weitere Mitglieder der Gerechtigkeitsliga wie Flash, Green Lantern oder Wonder Woman hinzu. Das Spielprinzip ähnelt dem des Marvel-Kollegen, ihr prügelt euch also im Baldur‘s Gate: Dark Alliance-Stil durch die Levels, benutzt eure Spezialfähigkeiten, sammelt Erfahrungspunkte und trefft auf extragroße Bossgegner. Mit einem Freund an der Seite macht das Superhelden-Geknüppel eine Menge Spaß, reicht jedoch nicht an die Qualität von Marvel: Ultimate Alliance heran. Letztendlich ist es aber Geschmackssache, ob ihr mit den DC-Helden oder dem teureren Marvel-Pendant loszieht.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen