Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

King of Fighters: Maximum Impact 2 im Test

Ataris PS2-Prügelspiel im Test

von Bernd Fischer,
29.08.2007 17:49 Uhr

Eigentlich bräuchte man bei Prügelspielen keine Hintergrundgeschichte, geht es doch immer nur um das eine – nämlich dem Gegenüber möglichst schnell die Kauleiste an die Backen zu pressen. King of Fighters: Maximum Impact 2 wartet dennoch mit einer Story auf: Das Gangland-Syndikat ist besiegt, jedoch braut sich im Untergrund der Stadt wieder etwas zusammen. 24 Recken stehen bereit, die Fäuste zu schwingen, um dem Spuk ein Ende zu bereiten. Im Gegensatz zu den »traditionellen« Teilen der Serie spielt diese Episode wieder in einer 3D-Umgebung. Durch die Tiefe spielt sich alles etwas zu bockig. Und obwohl an den Blockmanövern gefeilt wurde, kommt nie dieses präzise Gefühl auf, das die 2D-Teile auszeichnet. Deshalb raten wir 3D-Prügelfans weiterhin zu den Königen des Genres, zum Beispiel Tekken oder Virtua Fighter 4.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen