Konami - Halbjahres-Zahlen - Geschäftsbericht liegt vor

Konami steigert Gewinne im ersten Halbjahr des Fiskaljahres 2009 enorm gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

von Daniel Feith,
07.11.2008 11:25 Uhr

Publisher Konami hat seinen Geschäftsbericht über die erste Hälfte des Fiskaljahren 2009 vorgelegt. Das Geschäftsjahr bei Konami begann bereits im April, die Zahlen beziehen sich also auf den Zeitraum April-September 2008.

Dem Bericht nach hat Konami 11,75 Millionen Einheiten (im Vorjahreszeitraum 7,84 Mio. Einheiten) verkauft. Dies entspricht einem Zuwachs von 49%. Alleine Metal Gear Solid 4 wurde über 4 Millionen mal verkauft. Den größten Sprung machte der amerikanische Markt. Hier verkaufte Konami 4,05 Mio. Einheiten (1,16 Mio. im Vorjahreszeitraum). Auch in Europa waren mit 3,49 Mio. große Zuwächse zu verzeichnen (2,06 Mio. im Vorjahreszeitraum). In Japan hingegen rutschten die Verkäufe von 4,57 Mio. auf 4,05 Millionen Einheiten ab.

Dem Umsatz konnte Konami von umgerechnet 1,06 Mrd. € auf 1,16 Mrd. € steigern, den Nettogewinn sogar um 90% von 50 Mio. € im Vorjahreszeitraum auf 95 Mio. € im ersten Halbjahr 2009.

Der Erfolg von Metal Gear Solid 4 lässt sich auch an dem Anteil der PlayStation 3-Spiele an der gesamten Verkaufzahl erkennen. Hatten PS3-Spiele im ersten Halbjahr 2008 nur 1% Anteil an den verkauften Konami-Artikeln, waren es im Fiskaljahr 2009 schon 38%.

Ob Konami angesichts des massiven Erfolgs von Metal Gear Solid 4 weiterhin einen offiziellen Nachfolger abstreiten will, darf bezweifelt werden.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen