Lawbreakers - Publisher macht PUBG für den Misserfolg verantwortlich

Von Maximilian Franke | Datum: 03.01.2018 ; 16:45

Der Publisher Nexon des gescheiterten Multiplayer-Shooters Lawbreakers äußerte sich auf einer Investoren-Konferenz über den ausbleibenden Erfolg des Spiels. Nexon-CFO Shiro Uemura macht einen ungünstig gewählten Release-Zeitraum für das Scheitern verantwortlich. Der damals noch neue Battle Royale-Shooter Playerunknown's Battlegrounds sei für Lawbreakers eine zu große Konkurrenz gewesen, heißt es.

Lawbreakers ist ein einzigartiger Ego-Shooter, der für Core-User entwickelt wurde. Wir hatten sehr hohe Erwartungen für den Launch. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung stellte sich jedoch als unglücklich heraus. Besonders das in etwa gleichzeitig erscheinende PC Online-Spiel Playerunkown's Battlegrounds hat den Markt für andere Ego-Shooter und Lawbreakers sehr hart gemacht.

Inwiefern diese Aussage zutrifft, bleibt fraglich. PUBG kam am 23. März 2017 in das Early Access-Programm von Steam, also mehr als vier Monate vor Lawbreakers. Beide Spiele unterscheiden sich inhaltlich sehr stark. Während PUBG auf lange Battle Royale-Kämpfe mit bis zu 100 Spielern in großen Arealen setzt, orientiert sich Lawbreakers eher an Hero-Shootern wie Overwatch. Hier stehen kurze und schnelle fünf gegen fünf-Gefechte auf dem Programm. Nichtsdestotrotz könnte PUBG am Ende dennoch einige potentielle Käufer von Lawbreakers abgelengt haben.

Ein gescheitertes Skill-Experiment

Der Multiplayer-Shooter sollte im Action-Genre eine neue Richtung einschlagen. Anstelle von zeitaufwendigem Aufleveln und zufällig erspielten Waffen, stand der individuelle Skill der einzelnen Spieler im Mittelpunkt. Derjenige der besser spielt, gewinnt. Unabhängig davon wie viele Stunden oder gar Geld investiert wurden. Zumindest war das die Theorie hinter dem ambitionierten Projekt von Unreal Tournament- und Gears of War-Erfinder Cliff Bleszinski.

Leider ging das Konzept nicht ganz auf. Zwar waren die Wertungen der Fachpresse nicht allzu schlecht, aber die Verkaufszahlen zeichneten ein deutliches Bild. Lawbreakers blieb zum Release am 8. August 2017 hoffnungslos hinter den Erwartungen des Publishers Nexon zurück. Bereits jetzt, nur wenige Monate nach Release, beschweren sich die wenigen verbleibenden Käufer über fehlende Mitspieler. Was wir von Lawbreakers halten, erfahrt ihr im Test von unserem Kollegen Stefan.

Video: Lawbreakers - Launch-Trailer »Skilled AF«. Zum Anschauen des Videos auf GamePro.de einfach auf das Bild klicken.

Outbrain

Mehr zum Spiel

Alle Infos zu LawBreakers

LawBreakers (zunächst unter dem Arbeitstitel BlueStreak angekündigt) ist ein wettkampforientierter First-Person-Shooter, der von Cliff Bleszinski mit seinem neuen Studio Boss Key Productions...

Die neuesten 5 Artikel auf GamePro.de

Captain Spirit - Lohnt sich die kostenlose Episode zu Life is Strange 2?

In unserem Kurztest klären wir, ob sich der Download von Die fantastischen Abenteuer von Captain Spirit für PS4, Xbox One und PC lohnt.

Final Fantasy 7 Remake - "Fans machen Druck!", Director erklärt die frühe Ankündigung

Final Fantasy 7 Remake und Kingdom Hearts 3 wurden beide lange vor dem Release angekündigt - Director Nomura erklärt warum.

Nintendo Switch - Multiplayer im Fokus, "wundervolle Singleplayer-Spiele" kommen trotzdem

Die Nintendo Switch ist laut Nintendo zwar auf gemeinsames Spielen mit Freunden ausgelegt, Singleplayer-Games sollen aber nicht vernachlässigt werden.

Fortnite - Herausforderungen für Woche 9 angeblich geleakt

Die neuen Fortnite-Challenges für Woche 9 sind im Netz aufgetaucht. Wir sagen euch, was ihr tun müsst und warum dieses Mal alles etwas seltsam ist.

Death Stranding - Offizielle Inhaltsangabe enthüllt mysteriöse Details zur Story

Die Videobeschreibung zum neuen E3-Trailer fasst die Story von Death Stranding grob zusammen.