Living Games Festival 2008 - Ab heute in Bochum - Event will Games als Kulturgut fördern

Branchenevent vom 13.-14. Juni in Bochum will Plattform für Diskussion über kulturelle Aspekte von Computerspielen sein.

von Daniel Feith,
13.06.2008 10:11 Uhr

Heute öffnet das Living Games Festival 2008 in der Jahrhunderthalle Bochum seine Pforten. Bis einschließlich morgen will der Veranstalter Aruba Studios eine Plattform für Entwickler, Branchenkenner, Politik und Spielern bereitstellen, auf der über "Medienkompetenz" "Jugendkultur Computerspiel" und die kulturellen und inhaltlichen Aspekte von Spielen diskutiert werden kann.

"Das Living Games Festival 2008 ist der erste Schritt auf einem langen Weg - und alle Besucher des Festivals werden ab heute Nachmittag in Bochum erleben, dass man auch bei Games ganz hervorragend über Erzählstrukturen, Charaktere, Wirkungen, Dialektik und Ästhetik diskutieren kann - das Games Kultur sind!" so Stephan Reichart, Geschäftsführer der Aruba Studios

Die Aruba Studios veranstalten ausserdem die jährliche Entwicklerkonferenz Quo Vadis sowie die Verleihung der Deutschen Entwicklerpreises.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen