Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Medal of Honor: Airborne

Alles Gute kommt von oben: Electronic Arts schickt euch in der neuesten Episode der Shooter-Serie in luftige Höhen.

von Gamepro Redaktion,
28.03.2006 11:58 Uhr

Da die letzten Medal of Honor-Spiele qualitativ nicht den gewohnt hohen Standard erreichten, haben sich die Entwickler nun einiges vorgenommen. MoH: Airborne versetzt euch abermals in den Zweiten Weltkrieg, bringt aber einen ganzen Armeerucksack voller frischer Ideen und innovativer Features mit sich.

Die Angst vor dem Absprung

In Gedanken geht der junge US-Soldat Boyd Travers noch einmal den bevorstehenden Einsatz durch. Die Karte des Zielgebiets zieht an seinem geistigen Auge vorbei. Ein heftiges Ruckeln holt ihn jedoch wieder in die Gegenwart zurück. Zusammengepfercht mit seinen Kameraden sitzt er an Bord eines Flugzeugs, das direkt über dem Feindgebiet seine Runden dreht. Nur noch wenige Augenblicke bis zum Absprung. Willkommen bei Medal of Honor: Airborne!

Wie der Namen des Spiels bereits vermuten lässt, geht es in der neuesten Episode der Medal of Honor-Serie ab in die Lüfte – zumindest zeitweise. Als Mitglied der 82sten Kompanie der Airborne Division ist eure Spezialität der Angriff von oben. Die tollkühnen Soldaten springen samt Fallschirm über dem Zielgebiet ab und umgehen somit Straßenblockaden und andere Hindernisse. So beginnt jeder Einsatz von Medal of Honor: Airborne. In einem ausführlichen Briefing erhaltet ihr die Missionsziele und studiert die Landkarte. Wenig später steht ihr vor der offenen Luke des Flugzeugs und habt die volle Kontrolle über den Private First Class Boyd Travers – inklusive des Absprungs. Es liegt an euch, wann ihr aus der fliegenden Festung hüpft und wohin ihr euren Fallschirm im Einsatzgebiet lenkt. Je nach Timing und Absprunghöhe erreicht ihr unterschiedliche Gebiete. Eine Landung direkt neben euren Kameraden ist ebenso möglich wie ein waghalsiges Manöver in unmittelbarer Nähe einer feindlichen Abwehrstellung. Selbst bei Wiederholung einer Mission beginnt diese somit stets unter anderen Voraussetzungen.

1 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.