Mit PS5 & Xbox Scarlett müssen wir länger auf AAA-Spiele warten, sagt Capcom

Auch Capcom bereitet sich auf die nächste Konsolengeneration vor und stellt eine Sache klar: Große Spiele werden mehr Zeit brauchen.

von Hannes Rossow,
20.05.2019 11:09 Uhr

Aufwändige Titel wie das Resident Evil 2-Remake wird es bei Capcom in Zukunft weniger häufig geben. Aufwändige Titel wie das Resident Evil 2-Remake wird es bei Capcom in Zukunft weniger häufig geben.

Im Vorfeld einer neuen Konsolengeneration ist es immer sehr spannend. Schließlich bedeutet die neue Technik von PlayStation und Xbox immer auch, dass die Next-Gen-Spiele aufwändiger produziert werden. Das hat aber auch so seine Nachteile, wie Capcom jetzt im aktuellen Finanzbericht angesprochen hat.

PS5-Ladezeiten im Video
So schnell ist die Next Gen-Konsole

PS5 & Xbox Scarlett bringen längere Entwicklungszyklen

Dieser technische Mehraufwand bedeutet nämlich auch, dass es immer länger dauert, große AAA-Titel zu produzieren. Und offenbar so lange, dass Capcom jetzt die eigenen Investoren vorwarnt, dass es in Zukunft etwas länger dauern kann.

"Es ist eine Tatsache, dass die Entwicklungszyklen für Spiele, die einem weltweit führenden Standard entsprechen, immer länger werden. Daher ist es aufgrund der Zusammensetzung unserer Titel-Pipeline möglich, dass es in einem bestimmten Geschäftsjahr nur eine einzelne, größere Neuerscheinung geben wird."

Große AAA-Titel, die auch konkurrenzfähig sein sollen, werden also immer seltener, einfach weil es so viel Zeit in Anspruch nimmt, den internationalen Standards gerecht zu werden. Mehrere große Blockbuster pro Jahr sind für Capcom in der kommenden Konsolengeneration wohl eher die Ausnahme.

Weniger Spiele, aber mehr Support: Allerdings, so heißt es im Quartalsbericht, seien eben diese Spiele auch längerfristig profitabel. Das liegt vor allem am digitalen Zeitalter, was zusätzliche Inhalte als auch längere Verkaufszyklen (Online-Stores) bedeutet.

Im Grunde betont Capcom also, dass es in Zukunft weniger Spiele geben wird, die dafür aber länger und vielfältiger unterstützt werden.

Auch in Devil May Cry 5 kam die RE Engine zum Einsatz. Auch in Devil May Cry 5 kam die RE Engine zum Einsatz.

Capcom: Mehrere Next-Gen-Titel in Arbeit

RE Engine als große Stärke: Das heißt aber nicht, dass Capcom jetzt einen Gang zurückschaltet. Ganz im Gegenteil sogar, denn im Quartalsbericht wurde auch die Arbeit an mehreren Spielen bestätigt, die mit der erfolgreichen RE Engine laufen, die schon Titel wie Resident Evil 2 und Devil May Cry 5 angetrieben hat.

Seid ihr bereit, in Zukunft länger auf große Titel warten zu müssen?


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen