Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

MotoGP im Test

von Redaktion GamePro,
20.11.2006 16:38 Uhr

Legt die Lederkluft und die Protektoren an, denn jetzt dürft ihr auch auf der PSP mit heißen Maschinen um Kurven zirkeln. Mit Yamaha, Kawasaki, Honda und Co brettert ihr über die Kurse der Rennsaison 2005 oder 2006 – ganz wie es euch beliebt. Mit von der Partie sind bekannte Fahrer und ihre Teams. Weltklasseraser wir Valentino Rossi und Sete Gibernau müsst ihr allerdings erst einmal freispielen, indem ihr euch mit nicht ganz so erfolgreichen Piloten auf den offiziellen Kursen bewährt. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn mit dem Analogstick der PlayStation Portable habt ihr zu Beginn einige Mühe, die Kurven im richtigen Winkel zu erwischen. Mit etwas Übung und viel Gefühl am Gas klappt das Ganze aber nach einer Spielstunde ganz gut. Dafür gibt es an der Raserei optisch nichts auszusetzen. Die Strecken wie auch die Maschinen sind detailliert gestaltet. Wem die computergesteuerten Gegner nicht genug am Gashebel drehen, der kann gegen bis zu sieben Hobby-Fahrer im Ad-hoc-Modus antreten.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen