Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

MotorStorm

Gnade war gestern. Die Rennspiel-Zugmaschine für die PS3 wird hart, direkt und brutal.

von Benjamin Blum,
13.10.2006 14:54 Uhr

Bei den englischen Evolution Studios wird derzeit mit Hochdruck an der Fertigstellung von MotorStorm für die PS3 gearbeitet. Die spielbare Version, die auf der E3 im Mai gezeigt wurde, ließ die Motoren zu einem Zeitpunkt dröhnen, zu dem das gesamte Projekt zu circa 50 Prozent fertig gestellt war. Mittlerweile befassen sich die Programmierer schon mit den Feinheiten des Rennspieles und das beeindruckende Detailvolumen sorgt dafür, dass der Titel auch dann lecker aussieht, wenn die Kamera ganz nahe an die Fahrzeuge herangezogen wird. Und hier sollte dann auch eine der Stärken der digitalen Leistungsschau liegen: Ob Cockpit- oder Motorhauben-Perspektive – je näher ihr dran seid, desto heftiger wirkt das Gesamtgeschehen. Herumfliegende Trümmer, verbeulte Karosserien und gleißend heller Funkenflug sorgen dann hoffentlich dafür, dass MotorStorm die spielerische Wucht entfaltet, die Sony mit dem legendären Trailer von der E3 2005 versprochen hat.

Eng und ungemütlich

Die Offroadaction wird im amerikanischen Monument Valley ausgetragen, einem Ort, der sich durch staubige Pisten, ausgetrocknete Flussläufe und enge Canyons auszeichnet. Dort nehmt ihr an Rundkurs-Rennen teil, bei denen bis zu 20 computergesteuerte Konkurrenten der Ziellinie entgegenheizen. Und wenn diese Meute euch nach allen Regeln der Kunst hetzt, wird es sogar auf der breitesten Spur beklemmend eng. Umso wichtiger ist es, vor Rennbeginn den passenden Hobel für die jeweilige Strecke auszuwählen. Insgesamt stehen mindestens sieben Fahrzeugklassen mit spezifischen Eigenschaften zur Verfügung: Neben wendigen ATVs, Motorrädern und Buggys finden sich in der Allround-Mittelklasse Renn- und Geländewagen. Wer die Mitbewerber regelrecht überrollen möchte, wählt hingegen die Trucks. Sprünge sind mit ihnen zwar nicht drin, dafür dampfen sie nach Kollisionen fast unbeschadet weiter. Je nachdem, mit welchem Gefährt ihr losbraust, sucht ihr auf den mit vielen Verzweigungen durchsetzten Offroad-Kursen nach der idealen Passage.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen