Need for Speed Carbon

Driften am Limit, individuelles Car-Design und kurvenreiche Bergabfahrten: Wir berichten von der exklusiven Probefahrt mit Camaro, Gallardo und Evo 9.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Das Porschezentrum in Leipzig diente als Kulisse Das Porschezentrum in Leipzig diente als Kulisse

Producer Steve Anthony erklärt die neuen Features des Spiels Producer Steve Anthony erklärt die neuen Features des Spiels

In der vergangenen Woche veranstaltete Publisher EA einen exklusiven First-Look-Event zum neuesten Teil der Need for Speed Reihe: Need for Speed Carbon. Neben zahlreichen Vertretern der europäischen Spielepresse, waren auch wir vor Ort, um für euch einen ersten Blick auf das Rennspiel zu werfen. Als passender Schauplatz der Veranstaltung diente das Porschezentrum in Leipzig, wo sich neben der weltweit einzigen Produktionsstätte des Cayenne auch eine Teststrecke befindet. Aus Teilen bekannter Rennkurse zusammengesetzt, dient diese dazu, die Sportwagen auf Herz und Nieren zu testen. Bei der Präsentation von Need for Speed Carbon stellte der kanadische Producer, Steve Anthony, die Neuerungen des Spiels vor. Da auch in diesem Teil wieder die Tuningkultur der amerikanischen und japanischen Jugendlichen als Vorbild diente, betrieb das Entwicklerstudio umfangreiche Recherchen, um das Gameplay realistischer zu gestalten. Neben nächtlichen Rennen in den Großstädten liefern sich die Vertreter der Szene nun auch Duelle auf kurvenreichen Bergstraßen bei den sogenannten „Canyon Races“.

1 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.