Inhaltsverzeichnis

Ninja Gaiden 2

Ryu Hayabusa ist zurück und er hat einen Pürierstab dabei.

von Henry Ernst,
17.05.2008 22:14 Uhr

Auf dem Xbox 360-Showcase-Event hatten wir Gelegenheit die fertige Version des Ninja-Abenteuers ausgiebig anzutesten. Ihr schlüpft in die Rolle des Super-Ninja Ryu Hayabusa und kämpft gegen den Clan der Spinnen-Ninja, die Serienfans bereits aus dem Vorgänger kennen. Im Gegensatz zum Vorgänger wird Ninja Gaiden 2 einen einsteigerfreundlichen Schwierigkeitsgrad bieten, der Serien-Veteranen allerdings deutlich unterfordert. Auf dem harten Schwierigkeitsgrad hingegen ist alles beim alten geblieben: Jede Unaufmerksamkeit wird bestraft, jeder noch so unspektakuläre 0815-Gegner wird zur tödlichen Bedrohung.

In den riesigen Leveln, die euch durch Hochhäuser, Industriekomplexe, einen Flugzeugträger und verlassene Dörfer führen, gibt es einiges zu tun, denn das Spiel bombardiert euch geradezu mit Feinden, die es teilweise wirklich in sich haben. Zum Glück haben die Designer einige Änderungen durchgeführt, die den Ninja-Alltag ein wenig komfortabler machen. So füllt sich euer Energiebalken (ähnlich wie bei Segas Viking) bis zu einem bestimmten Punkt wieder auf. Kassiert ihr zu harte Treffer, verkleinert sich der Balken allerdings und ihr müsst mit weniger Energie auskommen.

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.