Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Nintendo DS - Die Toptitel 2008

Final Fantasy IV

17 Jahre hat Final Fantasy IV schon auf dem Buckel. Doch in der Neuauflage für Nintendo DS merkt man, dass gutes Spieldesign einfach zeitlos ist. Beim vierten Teil der Square-Rollenspielreihe kam das erste Mal das Active Time Battle-System zum Einsatz, das Tempo in die vorher rundenbasierten Kämpfe brachte. Auch damals legte Square schon Wert auf eine erwachsene Handlung. Nicht zu vergessen ist die zeitlose Final-Fantasy-Musik, die wie immer den Ohren schmeichelt.

Ein Alter von 17 Jahren heißt aber auch: 17 Jahre Rollenspiel-Evolution, die an Final Fantasy IV vorbeigezogen sind. So nerven Zufallskämpfe und ewiges Aufleveln. Auch die Story könnte manchmal etwas weniger karg sein. Das sind aber nur Kleinigkeiten, die einem den Spaß nicht verderben sollen. Die technische Umsetzung für den DS ist tadellos: Der kleine Rechenzwerg bemüht sich redlich an seiner 3D-Grafik und auch die Bedienung ist eingängig.

Zum vollständigen Test von Final Fantasy IV

Dragon Quest: Die Chronik der Erkorenen

Noch ein zweites Rollenspiel-Remake hat es die Top-Liste 2008 für den Nintendo DS geschafft: Dragon Quest: Die Chronik der Erkorenen ist die Umsetzung von Dragon Quest IV, das 1990 ursprünglich als Dragon Warrior IV für das NES erschien. Dieser Titel ist mit seinen 18 Jahren noch ein Jahr älter als Final Fantasy IV. Deswegen erwartet den Fan Retro-Feeling pur.

Die Designer haben natürlich alle antiken Spielelemente übernommen: So darf man nur auf der Weltkarte oder in Kirchen speichern. Klingt übel, ist aber gepaart mit den knackigen Zufalls-Kämpfen Adrenalin pur. Mit den Kämpfen sollte man allerdings nicht auf Kriegfuß stehen, denn die sind ein steter Begleiter. Wunderschön ist auch die kunterbunte Bonbonoptik, bei der jedem Liebhaber japanischer Zeichenkunst das Herz aufgeht.

Zum vollständigen Test von Dragon Quest: Die Chronik der Erkorenen

Auf der nächsten Seite: Ein Klassiker unter neuem Namen und ein Dorf unter Belagerung

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.