Nintendo in Zukunft ohne Heimkonsole? - Smartphones werden laut CEO immer wichtiger

Wenn es der Markt erfordert, könnte sich Nintendo in Zukunft vom klassischen Heimkonsolen-Modell verabschieden.

von Maximilian Franke,
07.01.2019 13:10 Uhr

Die Nintendo Switch ist das aktuellste Beispiel der weltweit beliebten Heimkonsolen des Unternehmens.Die Nintendo Switch ist das aktuellste Beispiel der weltweit beliebten Heimkonsolen des Unternehmens.

Nintendo hat in der Vergangenheit mit Konsolen wie dem NES, SNES oder N64 viele Klassiker geschaffen, die Gaming für immer geprägt haben. Auch mit der aktuellen Nintendo Switch konnte der japanische Konzern große Erfolge feiern.

Doch auch wenn das Unternehmen den eigenen Heimkonsolen viel zu verdanken hat, will sich CEO Shuntaro Furukawa nicht zwangsläufig an ihnen festklammern. Das hat er kürzlich in einem Interview mit dem japanischen Magazin Nikkei verlauten lassen (übersetzt von Nintendoeverything).

Auch Nintendo muss sich dem Markt anpassen

Grund dafür sei die stete Veränderung der Gaming Branche und der verwendeten Technologien. Es sei daher nicht ausgeschlossen, dass sich Nintendo eines Tages nach neuen Einnahmequellen umsehen muss.

"Wir sind nicht wirklich auf unsere Konsolen fixiert. Im Moment bieten wir die einzigartig entwickelte Nintendo Switch und deren Software an. Darauf wollen wir aufbauen, wie wir die "Nintendo Experience" weiter abliefern.

Gleichzeitig verändert sich aber die Technologie. Wir sind flexibel wenn wir darüber nachdenken, wie wir diese Experience in Zukunft liefern wollen."

Nintendo habe eine Geschichte, die schon vor die Entwicklung von Heimkonsolen zurückreicht. Auch wenn es immer wieder schwere Zeiten gab, sei es dem Unternehmen schon immer wichtig gewesen über die nächsten Schritte nachzudenken.

Auf lange Sicht könnte es sein, dass sich Nintendo von den klassischen Heimkonsolen abwendet. Furukawa stellt klar, dass Flexibilität genauso wichtig sei wie Einfallsreichtum.

Nintendo hat bereits einige Spiele für Smartphones veröffentlicht.Nintendo hat bereits einige Spiele für Smartphones veröffentlicht.

Mobile-Spiele sollten ausgebaut werden

Etwas später im Interview macht er zudem deutlich, dass Smartphones zukünftig eine wichtigere Rolle spielen sollen. Außerdem experimentiert das Unternehmen bereits in anderen Bereichen.

"Ich würde gerne die Anzahl von Spielen für Smartphones erhöhen, die einen kontinuierlichen Strom von Einkommen erzielen. Wir beschäftigen uns auch schon ein wenig mit Themenparks und Filmen - anderen Wegen um unsere Charaktere Teil des alltäglichen Lebens werden zu lassen."

Damit ist natürlich nicht gesagt, dass es in Zukunft keine weiteren Nintendo Konsolen mehr geben wird. Furukawa macht aber deutlich, dass er als Chef des Konzern durchaus bereit ist, andere Mittel und Wege zu finden, wenn es der Markt denn erfordern sollte.

In den vergangenen Jahren hat Nintendo bereits mehrere Spiele für Smartphones veröffentlicht, darunter Super Mario Run, Animal Crossing: Pocket Camp oder Miitomo. Auch das Pokémon-Franchise, welches untrennbar auf Nintendo-Konsolen stattfindet, hat mit Pokémon GO einen prominenten Mobile-Ableger, der sich dank Pokémon: Let's Go auch mit der Nintendo Switch kombinieren lässt.

Was macht gute Handheld-Spiele für Nintendo Switch aus? - Video: Und warum gehört Skyrim nicht dazu? 9:13 Was macht gute Handheld-Spiele für Nintendo Switch aus? - Video: Und warum gehört Skyrim nicht dazu?


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen