Nintendo - Nintendo-Präsident Kimishima tritt zurück, das ist sein Nachfolger

Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima gibt im Sommer seinen Posten an einen jüngeren Nachfolger ab.

von Mirco Kämpfer,
26.04.2018 14:00 Uhr

Nintendo-Präsident Kimishima tritt ab.Nintendo-Präsident Kimishima tritt ab.

Der Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima tritt überraschend zurück. Das gab der Konzern in einem neuen Geschäftsbericht bekannt. Der 68-Jährige bleibt noch bis zum 28. Juni 2018 im Amt, danach übernimmt der 46 Jahre alte Shuntaro Furukawa das Ruder.

Nintendo will offenbar eine jüngere Führungsperson

Gründe für den Personalwechsel nannte Nintendo nicht. In der offiziellen Mitteilung ist von "Ruhestand" die Rede. Weiterhin heißt es, dass anschließend eine "neue Management-Struktur" verfolgt werde.

Allerdings war Kimishima von Anfang an als Interims-Präsident vorgesehen, als Zwischenlösung, weil Nintendo nach Satoru Iwatas Tod schnell einen Nachfolger brauchte. Die kurze Amtszeit von nur drei Jahren ist trotzdem überraschend.

Spekulationen, dass Kimishima aus seinem Amt gedrängt oder gar vom Nintendo-Board abgesägt wurde, zerschlägt ein Bericht von der japanischen Seite Nikkei. Demnach sei der Wechsel nicht Kimishimas "Performance" als Präsident geschuldet.

Warum auch, schließlich ist die Nintendo Switch extrem erfolgreich, Nintendo geht es so gut wie lange nicht mehr. Diese Kehrtwende passierte unter der Führung von Kimishima.

Laut Nikkei sei Kimishima selbst der Meinung, dass das Firmenmanagement jünger sein müsse, um seine Kunden besser zu verstehen.

Immerhin verfolgt Nintendo seit diesem Jahr verstärkt den Ansatz, auch Kinder für die Switch zu begeistern - unter anderem mit Kirby Star Allies und Nintendo Labo. Kimishima soll Nikkei zufolge weiterhin in einer beratenden Rolle tätig sein. Damit dürfte er zwar von der Bildfläche verschwinden, sein Ruhestand wird aber noch etwas warten müssen.

Der neue Nintendo-Chef - Wer ist Shantoru Furukawa?

Shuntaro FurukawaShuntaro Furukawa

Shuntaro Furukawa wuchs mit dem Nintendo Family Computer (Famicom) seiner Eltern auf - hierzulande besser bekannt als NES. Furukawa ist mit seinen 46 Jahren über 20 Jahre jünger als Kimishima, was auch ein Grund dafür gewesen sein dürfte, warum die Wahl für eine jüngere Führungsperson auf ihn fiel.

46 ist für japanische Verhältnisse nämlich ein außerordentlich junges Alter für einen so hochrangigen Manager. Wobei er nicht der erste junge Nintendo-Chef ist. Iwata war bei seinem Amtsantritt ebenfalls erst 42 Jahre alt.

Furukawa kann trotzdem schon auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. Der Japaner arbeitet seit 1994 bei Nintendo, seit 2012 in der Führungsebene. Innerhalb dieser Zeit hatte er unter anderem Posten als Director, Managing Executive Officer, General Manager im Corporate Planning Department und sogar als Outside Director von The Pokémon Company.

Somit kennt sich Furukawa auch sehr gut im Marketing aus. Nikkei berichtet, dass er in die Marketing-Pläne und Verkäufe der Nintendo Switch involviert war und zehn Jahre in Europa gearbeitet hat. Auf einer Pressekonferenz in Osaka sagte er:

"Wir werden das volle Potenzial der Firma ausreizen. Ich werde Nintendos Traditionen - Originalität und Flexibilität - im Gleichgewicht halten."

Shuntaro Furukawa tritt sein Amt als Nintendo-Präsident am 28. Juni 2018 an.


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen