Nintendo Switch - Preissenkung nicht geplant, kein Nachfolger in Arbeit

Die Switch war im Weihnachtsgeschäft 2018 sehr erfolgreich. Günstiger wird die Konsole damit in nächster Zeit erstmal nicht.

von Maximilian Franke,
25.01.2019 10:30 Uhr

Nintendo kann zufrieden mit der Switch sein. Nintendo kann zufrieden mit der Switch sein.

Das Weihnachtsgeschäft lief, genau wie das ganze Jahr 2018, sehr gut für die Nintendo Switch. Dank vieler erfolgreicher Exklusivtitel wie Super Mario Party, Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Super Smash Bros. Ultimate fand die Konsole viele Fans.

In einem Interview mit dem japanischen Magazin The Sankei News sprach Nintendo Präsident Shuntaro Furukawa über die Meilensteine und die Zukunft der Switch (via Nintendoeverything).

Wird nicht günstiger: Auf die Frage, wie Nintendo das Ziel von 20 Millionen verkauften Einheiten im Geschäftsjahr 2018 schaffen will, antwortete Furukawa:

"Es ist eine sehr ambitionierte, aber erstrebenswerte Leistung. Daher bleiben wir bei diesem Ziel. Die Nintendo Switch ist unser primäres Verkaufsobjekt und wir denken zum jetzigen Zeitpunkt nicht über einen Nachfolger oder eine Preissenkung nach."

Das Geschäftsjahr 2018 endet im März 2019. Ein bisschen Zeit bleibt Nintendo also noch.

Auch interessant:Die besten Switch-Spiele 2018 - Unsere Top 10 Games des Jahres

Keine Handheld-Only Switch?

In den letzten Monaten kamen Gerüchte auf, dass Nintendo für 2019 eine Variante der Switch veröffentlicht, die ausschließlich für den Handheld-Modus ausgelegt ist und nicht mit dem Dock verbunden werden kann, oder zumindest nicht mit Dock ausgeliefert wird.

Neben dem Wall Street Journal, die sich den eigenen Angaben nach auf interne Quellen berufen, gehen auch Analysten davon aus, dass es in diesem Jahr dazu kommen wird.

Bei einer Handheld-Only Switch wäre auch eine Preissenkung nicht unwahrscheinlich, da das Dock und damit Funktionalität weg fallen würde.

Auch interessant: Nintendo Switch - Die am schnellsten verkaufte Konsole aller Zeiten in Japan

2019 ist noch lang. Wirklich ausschließen lässt sich ein neues Modell für 2019 auch jetzt nicht. Immerhin wäre eine neue Variante kein "Nachfolger", sondern eine alternative Version der ansonsten gleichen Konsole.

Zudem haben wir erst Januar. Das Jahr ist noch jung. Eine allgemeine Preissenkung ist für 2019 also auch möglich, wenn sie derzeit noch nicht geplant ist.

Wenn ihr auf die hier genannten Entwicklungen warten solltet, wisst ihr nun allerdings, dass es zumindest noch eine Weile dauern wird.

Jetzt für die GameStars abstimmen und gewinnen!

Abstimmen und abräumen!

Wer uns schon länger kennt, der weiß: Wir haben zu allem eine Meinung und geben zu Spielen und Themen der Games-Branche gern unseren Senf ab. Was wir von GameStar und GamePro aber nun schon seit einigen Jahren unseren Lesern überlassen, ist die Wahl der besten Spiele des Jahres.

Belohnt wird eure Jury-Arbeit mit einem fetten Gewinnspiel: Unter allen Teilnehmern verlosen wir unzählige Spiele-Keys von GOG.com im Gesamtwert von über 1.000 Euro, eine lebensgroße Alexios-Statute aus Assassin's Creed: Odyssey im Wert von 1,800 Euro, eine 500 Million Limited Edition Playstation 4 Pro im Wert von 499 Euro sowie - exklusiv für Mitglieder von GameStar Plus - ein Hardware-Upgrade-Paket mit dem 27"-Monitor PG27VQ und der ROG Strix RTX 2060 Grafikkarte von ASUS im Wert von 1.300 Euro! Alle Infos zum Gewinnspiel und den Abstimmungskategorien findet ihr in unserer Übersicht.


Jetzt für die GameStars abstimmen


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen