Adventskalender 2019

Nintendo Switch-Verkaufszahlen überholen bald die Xbox One

Der Erfolg der Nintendo Switch reißt nicht ab. Die Verkaufszahlen nähern sich bereits denen der Xbox One.

von Maximilian Franke,
31.10.2019 13:01 Uhr

Der Siegeszug der Switch reißt nicht ab. Der Siegeszug der Switch reißt nicht ab.

Die Nintendo Switch zahlt sich für Nintendo aus. Nachdem die Hybrid-Konsole bereits im April die Verkaufszahlen der N64-Konsole überholt hatte und 2018 die erfolgreichste Konsole in den USA war, hat das japanische Unternehmen im aktuellen Quartalsbericht den Stand der Dinge präsentiert. Die Switch hat sich bisher 41,67 Millionen mal verkauft (via Nintendoeverything).

Das ist nicht nur für sich genommen ziemlich beeindruckend. Vor allem im Vergleich mit anderen Konsolen wird die Beliebtheit der Switch deutlich. Galten PS4 und Xbox One bisher immer als "die großen" Konsolen, kippt dieses Verhältnis bald. Nintendo ist Microsoft ziemlich dicht auf den Fersen und überholt die Xbox vermutlich in absehbarer Zeit.

Nintendo steuert Platz 2 an

Microsoft gibt zur Xbox One keine offiziellen Verkaufszahlen heraus. Schätzungen zufolge ging die Xbox bisher insgesamt 43 Millionen (Stand: September 2019) mal über den Ladentisch. Ganz genau ist diese Zahl vermutlich nicht, aber der Trend ist eindeutig. Während die Verkaufszahlen der Switch weiterhin wachsen, stagniert der Wert für die Xbox seit einigen Monaten (via vgchartz).

Es dürfte also nicht mehr lange dauern, bis die Switch auf Platz 2 der aktuellen Konsolen-Generation rutscht - was die Verkaufszahlen betrifft. Das ist insofern beeindruckend, als dass die Xbox One bereits Ende 2013 veröffentlicht wurde. Die Switch folgte erst im März 2017 und konnte über drei Jahre Verspätung ausgleichen. Das erfolgreichste Spiel auf der Nintendo-Konsole ist übrigens - wie immer - Mario Kart 8 Deluxe.

Die aktuellen Zahlen:

  • PS4: 102,8 Millionen
  • Xbox One: ca. 43 Millionen (Schätzung)
  • Switch: 41,67 Millionen

Und die PS4? Sony führt die Verkaufs-Charts weiterhin an. Im kürzlich veröffentlichten Quartalsbericht wurde angegeben, dass sich die Playstation 4 mit 102,8 Millionen verkauften Exemplaren nun besser verkauft hat, als PS1. Die PS2 liegt mit 155 Millionen allerdings noch am Horizont.

Was hat Microsoft vor?

Die Zahlen wirken auf den ersten Blick vielleicht überraschend. Tatsächlich konzentriert sich Xbox aber schon länger darauf, den Fokus auf die eigenen Services zu legen und Hardware in den Hintergrund zu stellen. Dazu gehört beispielsweise der Ausbau des Xbox Game Pass und Xbox Game Pass Ultimate.

Außerdem ist Microsoft gerade dabei, den Streaming Service xCloud an den Start zu bringen. In Kombination mit den eigenen Spiele-Abos steht hier noch eine spannende Zukunft bevor, die nahezu Hardware-unabhängig sein könnte.

Ende 2020 werden die Karten mit der Playstation 5 und Xbox Scarlett neu gemischt. Ob nächstes Jahr nach der Nintendo Switch Lite ein weiteres Modell erscheinen wird, ist nicht bekannt.

Mehr zum Thema:


Kommentare(126)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen