Nintendo-Tennis - Schnelle Ballwechsel mit dem innovativen Controller

Wie man schon seit dem Wii-Teaser vermutet hat, ist ein Tennis-Titel wie geschaffen für den Controller der Next-Gen-Nintendo-Kosole. Hier die ersten Spieleindrücke.

von Florian Brich,
09.05.2006 20:00 Uhr

Diese Sportsimulation war ganz klar darauf zugeschnitten, den Fernbedienungsteil des Wii-Controllers zu demonstrieren. Das Ganze fand ohne Mario-Charaktere statt. Wir spielten ein Doppel, bei dem das Geschehen im Splitscreen dargestellt wurde. Der Tennis-Titel wird ausschließlich durch Bewegungen der Fernbedienung gespielt – ihr braucht keinen einzigen Knopf zu drücken. Bei der Angabe schnippt ihr den Controller nach oben und macht dann eine Aufschlagbewegung. Zum Retournieren bewegt ihr euch durch eine Controllerbewegung in Ballnähe und zeichnet in der Luft einen Lob, Slice oder Grundlinienschlag. Die Stärke eurer Bewegung beeinflusst die Geschwindigkeit, mit der ihr die Filzkugel zurückschickt. Wir sind mit dieser Bedienung gut zurechtgekommen. Andere Spieler haben die Remote bei heftigen Reaktionen sogar ins Dach der Messkabine gefeuert. Dieses Nintendo-Tennis zählt zu den einfachsten Verwendungsmöglichkeiten des Wii-Controllers und ist sicher auf Neuspieler abgezielt. Die Optik war bestenfalls auf N64-Niveau. In dieser Form kann das Spiel eigentlich nur kostenlos mit der Wii-Konsole ausgeliefert werden

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.