Nintendo Revolution - Aus Fehlern der Vergangenheit gelernt?

Nintendo fokussiert Third Pary-Support.

von Andre Linken,
24.04.2006 16:23 Uhr

Anscheinend hat Nintendo aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt. Wie George Harrison jetzt offiziell verkündete, plant man für den Launch der Revolution-Konsole einen deutlich stärkeren Thrid Party-Support. Seiner Meinung nach ist es wichtiger, eine breite Basis an Spielen zu bieten als mit schierer Technik zu protzen. Als Beispiel zieht er die PlayStation 2 heran, die trotz der "schlechtesten" Hardware den größten Erfolg verbuchen konnte.

Wir können uns also wohl auf jede Menge Spielenachschub bei Nintendos neuestem Sprössling freuen.


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen