Seite 2: Onimusha 3

Monströse Gegnerpalette

Nicht einmal in der Kathedrale von Notre Dame ist Samanosuke vor den Schergen des fiesen Nobunaga sicher. Screen: Playstation 2 Nicht einmal in der Kathedrale von Notre Dame ist Samanosuke vor den Schergen des fiesen Nobunaga sicher. Screen: Playstation 2

Obwohl es auf den ersten Blick anders erscheinen mag, haben Paris im Jahre 2004 und das Japan des Jahres 1582 durchaus etwas gemeinsam: In beiden Zeitebenen wimmelt es nur so von Monstern. Vom Katana-Zombie über riesige Kobolde und aggressive Oger bis hin zur Japano-Version von Zerberus dem Höllenhund fährt Onimusha eine wirklich beeindruckende Gegnerpalette auf. Da Dämonen zwar hässlich, aber nicht auf den Kopf gefallen sind, nutzen Nobunagas Diener im Paris der Gegenwart auch die Annehmlichkeiten der Technik. Wundert euch also nicht, wenn ihr von einem Höllenwesen per Handy kontaktiert werdet oder sich euch ein Raketen speiender Kampfroboter in den Weg stellt. Da Samanosuke und Jacques bei den Höllenbewohnern nicht wirklich beliebt sind, müssen sich die beiden Haudegen natürlich verteidigen. Zu diesem Zweck tragen die endlich analog steuerbaren Helden ein stetig anwachsendes Arsenal an Hieb- und Stichwaffen mit sich herum. Samurai-typisch setzt sich Samanosuke am liebsten mit eher mittelalterlichen Waffen (zwei Blitzschwerter, eine Hellebarde sowie eine wuchtige Streitaxt) zur Wehr. Jacques hingegen hält nicht viel von stehenden Klingen und schlägt der Moderbande mit peitschenartigen Waffen (Schwertklinge, Peitsche, Morgenstern) das Fleisch von den Knochen. Um den Monstern den Garaus zu machen, teilt ihr mit dem Quadrat-Knopf ordentlich aus, verteidigt mit »L1« oder lasst mit der Dreiecks-Taste krachende Magie-Angriffe vom Stapel. Die sehr detailliert dargestellten und hervorragend animierten Gegner hängen an ihrem Dasein und versuchen, euch mit abwechslungsreichen Attacken und unterschiedlichen Waffen niederzustrecken. Individuelle SpecialMoves (die ihr im Trainings-Modus erlernen könnt) und Fernwaffen wie Samanosukes Bogen helfen euch dabei, gegen die miefige Übermacht zu bestehen. Sind alle Gegner beseitigt, kommt der magische Handschuh zum Einsatz, mit dem ihr die Energie der Gegner aufsaugt. Auf diese Weise sammelt ihr Punkte, mit denen sich eure Waffen und Rüstungen »aufleveln« lassen. Besonders wichtig sind dabei die seltenen Seelen. Habt ihr fünf von diesen Teilen aufgesaugt, könnt ihr Jacques oder Samanosuke per R3-Knopf in einen tobenden Dämonen verwandeln.

Zurück in die Zukunft

Frauen-Power: Um ihren verschwundenen Jacques wiederzufinden, schreckt die niedliche Michelle auch nicht vor Waffengewalt zurück. Screen: Playstation 2 Frauen-Power: Um ihren verschwundenen Jacques wiederzufinden, schreckt die niedliche Michelle auch nicht vor Waffengewalt zurück. Screen: Playstation 2

Viele Spieler betrachten die Onimusha-Reihe als »Resident Evil mit Samurai«, was wohl besonders an den sehr ähnlich gestalteten Rätseln der beiden Serien liegt. Zum Glück haben die Entwickler auch hier deutlich nachgebessert, denn Capcom-typische Schlüsselrätsel bilden nur den Auftakt zu stellenweise vertrackten Denkaufgaben, bei denen die Zeit im wahrsten Sinne des Wortes eine große Rolle spielt. Um weiter in die Welt von Onimusha 3 vordringen zu können, müssen die durch Jahrhunderte getrennten Helden zusammenarbeiten. Hier kommt eine von Jacques Spezialitäten zum Tragen, denn der Franzose kann mit seiner Peitsche Abgründe überwinden und so Gegenden erreichen, die Samanosuke nicht betreten kann. Um einen Fahrstuhl für Samanosuke zu aktivieren, müsst ihr zum Beispiel erst mit dem Samurai die Hälfte einer Halterung für Jacques Peitsche finden. Die schickt ihr dann an einem Portal durch die Zeit, setzt mit Jacques die Halterung zusammen, schwingt euch mit der Halterung über ein Hindernis und schnappt euch eine Art magische Batterie. Diese Kraftzelle wird dann ebenfalls durch die Zeit geschickt und von Samanosuke am richtigen Ort eingesetzt. Der Fahrstuhl funktioniert nun und ermöglicht es Samanosuke, neue Gegenden zu erreichen. Ein weiterer wichtiger Faktor bei den Denkaufgaben sind die verschiedenen Waffen der Hauptdarsteller: So könnt ihr z.B. Fackeln mit eurem Windangriff auspusten oder bestimmte Türen nur mit speziell aufgerüsteten Prügeln öffnen.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.