Seite 3: Onimusha im Test - Dawn of Dreams

Fünf Freunde und kein Hund

Die Japanerin mit Enterhaken und Muskete schließt sich eurer kleinen Truppe an. Screen: PS2 Die Japanerin mit Enterhaken und Muskete schließt sich eurer kleinen Truppe an. Screen: PS2

Da sich recht schnell herausstellt, dass Soki im Alleingang keine Chance gegen die Dämonen-Armee seines ehemaligen Lehnsherren hat, bekommt er Verstärkung in Form von vier weiteren Charakteren, die ebenfalls eine Rechnung mit den Genma zu begleichen haben. Das flinke Ninja-Girly Jubei unterstützt euch mit blitzschnellen Katana-Moves, der Mönch Tenkai verfügt über magische Kräfte. Exot Roberto verlässt sich lieber auf seine Fäuste als auf blanken Stahl, und die niedliche Ohatsu steht Soki mit Enterhaken und einer Muskete zur Seite. Bevor ihr einen der Charaktere in eurer kleinen Truppe begrüßen dürft, müsst ihr zuerst einen harten Zweikampf zu euren Gunsten entscheiden. Da einige Endgegner direkt nach einem solchen Scharmützel auf euch warten, solltet ihr nicht zu verschwenderisch mit Medizin und anderen Gegenständen umgehen. Auf Knopfdruck übernehmt ihr die Kontrolle über die teilweise exzentrischen Helden. Dies hat besonders im Kampf viele Vorteile, da ihr wie bei einem Tag-Team-Match blitzschnell zwischen den Kämpfern wechseln könnt. Natürlich haben die Charaktere auch noch andere Stärken: So ist Jubei in der Lage, aus gefundenen Gegenständen nützliche Dinge wie Medizin herzustellen. Mit Ohatsus Greifhaken erreicht ihr schwindelnde Höhen, und der magisch begabte Tenkai versteht die Sprache der Toten, die sehr wichtige Tipps und Gegenstände parat halten. Die Mitstreiter kommen nicht nur Soki, sondern auch der Dauermotivation zugute. Wer sich die Zeit nimmt, bereits gemeisterte Spielabschnitte erneut zu besuchen, erreicht mit Ohatsus Enterhaken verborgene Spielabschnitte oder balanciert mit Jubei über schmale Stiegen versteckten Waffen entgegen.

Befehls-Kreuz

Von den Endgegnern dürft ihr keinerlei Fairness erwarten. Hier sticht uns gerade ein Geisterritter mit voller Wucht in den Rücken. Screen: PS2 Von den Endgegnern dürft ihr keinerlei Fairness erwarten. Hier sticht uns gerade ein Geisterritter mit voller Wucht in den Rücken. Screen: PS2

Wer kein Interesse daran hat, die direkte Kontrolle über die Zusatzcharaktere zu übernehmen, gibt den Computer-Schergen per Digikreuz Anweisungen. Auf diese Weise lenken eure Verbündeten Gegner ab, greifen euer Ziel an, begeben sich in Sicherheit oder laufen einfach hinter Soki her. Ein Großteil der etwas uninspirierten Rätsel dreht sich um die Interaktion zwischen dem Hauptdarsteller und seinen Begleitern. Meistens geht es darum, einen Charakter an einem bestimmten Ort zu positionieren und dann einen Schalter zu aktivieren, durch den sich der Weg für den anderen Charakter öffnet. Auf diese Weise sammelt ihr Perlen, um Schlösser zu öffnen, findet Zahnräder, mit denen sich Brücken senken lassen oder erhaltet Zugang zu speziellen Herausforderungen.

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.