Onimusha Puzzle: Dark Castle im Test - Held Rokurouta hat es schwer: Fiese Dornen und noch fiesere Designfehler jagen ihn!

Beim Namen Onimusha denken Konsolenspieler sicher an die vierteilige Action-Adventure-Serie für die zweite Playstation. Der Spieler kämpft im mittelalterlichen Japan mit Hilfe eines magischen Handschuhs gegen fiese Untote. Ganz anders in der Handyversion: Hier rätseln Sie sich durch die düsteren Gänge einer alten Burg.

von Airgamer ,
25.04.2007 00:00 Uhr

Beim Namen Onimusha denken Konsolenspieler sicher an die vierteilige Action-Adventure-Serie für die zweite Playstation. Der Spieler kämpft im mittelalterlichen Japan mit Hilfe eines magischen Handschuhs gegen fiese Untote. Ganz anders in der Handyversion: Hier rätseln Sie sich durch die düsteren Gänge einer alten Burg.

Weiterführende Links:
Testbericht
Unterstütze Handys
Forum
So testen wir
Screenshotgalerie

Meinung

Onimusha Puzzle: Dark Castle rangiert im Mittelfeld. Auf der einen Seite nerven einige Punkte, die höhere Weihen klar verwehren: Mehr Abwechslung bei Grafik und Rätseldesign wäre Pflicht gewesen. Es gehört aber auch nicht in den Wertungskeller, denn auf der anderen Seite ist das eigentliche Spielprinzip motivierend. Nur schade, dass Capcom so wenig daraus gemacht hat!

Fazit: Rätseln mit Tücken!

Wertung

Spielspass

66

Grafik

ausreichend

Sound

befriedigend

Steuerung

gut

Multiplayer

nicht vorhanden

Spielspassdauer

mittel

Schwierigkeitsgrad

leicht

Fazit

Stumpfe Klingen: Das Handy-Onimusha krankt an trister Grafik und mangelnder Abwechslung!

Testgeräte

Sony Ericsson K750i, Sony Ericsson K800c,


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen