Platinum Games - Bayonetta-Entwickler wollen eigene Spiele in Zukunft selbst veröffentlichen

Die Entwickler von NieR: Automata und Bayonetta planen in Zukunft auch eigene IPs zu etablieren. Diese will das Studio dann auch ohne weiteren Publisher selbst veröffentlichen.

von Maximilian Franke,
03.01.2018 15:09 Uhr

Platinum Games will in Zukunft auch eigene Projekte verwirklichen. Platinum Games will in Zukunft auch eigene Projekte verwirklichen.

Atsushi Inaba, ein Mitbegründer von Platinum Games, hat gegenüber GameInformer bekannt gegeben, dass das Studio derzeit an mindestens einer eigenen Marke arbeitet. Die Entwickler wollen das neue Projekt selbst veröffentlichen. Platinum Games zeichnet sich unter anderem für die Bayonetta-Reihe verantwortlich. Bayonetta 2 und Bayonetta 3 werden von Nintendo herausgegeben.

"Momentan konzentrieren wir uns darauf eine eigene IP, unser eigenes Spiel, zu entwickeln. Bisher haben wir an vielen IPs vieler verschiedener Publisher gearbeitet, dazu zählen auch verschiedene Hollywood IPs anderer Publisher. Aber wir sind mehr und mehr daran interessiert selbst etwas zu veröffentlichen und unseren eigenen Titel zu machen."

Mehr: NieR: Automata - Das Spiel hat Platinum Games gerettet, sagt Studioboss

Innerhalb des Teams kann jeder der ca. 200 Mitarbeiter seine Ideen für ein mögliches Spiel vorstellen. Dadurch seien im vergangenen Jahr um die 70 Vorschläge zusammengekommen. Inaba macht auch deutlich mit welchem Größenverhältnis bei der hauseigenen IP zu rechnen ist.

"Wir können kein Triple-A 10 Millionen Dollar-Spiel machen, weil wir als Independent-Entwickler nicht das nötige Geld haben. Wir planen aber auch nicht die kleine Indie-Route einzuschlagen. Stattdessen versuchen wir einen Mittelweg zu gehen, mit vielleicht 20 Leuten die an dem Spiel arbeiten. So wird es trotzdem gesunde Ausmaße annehmen."

Kein AAA-Titel, aber mehr als Indie

Inhaltlich gibt Inaba keine konkreten Informationen, allerdings verweist er auf die Historie des Studios, das nach Vanquish, Bayonetta und NieR: Automata für schnelle und verrückte Action steht. Auch für die neue IP werden sich die Entwickler an diesem Kriterium orientieren.

Mehr: Nier: Automata im Test - Der Traum von elektrischen Schafen

Fans der bisherigen Franchises müssen aber keine Angst haben. Die verbleibenden 180 Mitarbeiter werden auch weiterhin an AAA-Spielen für andere Publisher arbeiten. Momentan macht es für Platinum Games wenig Sinn, komplett auf fremde Marken zu verzichten.

Bevor Bayonetta 3 exklusiv für die Nintendo Switch erscheinen wird, bekommen auch die beiden Vorgänger eine Version für Nintendos aktuelle Konsole. Letztere sind ab dem 16. Februar erhältlich. Wann Bayonetta 3 erscheinen wird, ist bisher nicht bekannt. Für das sehr erfolgreiche NieR: Automata steht ebenfalls eine mögliche Fortsetzung im Raum.

Nier: Automata - Gameplay-Szenen vom DLC 3C3C1D119440927 im Launch-Trailer 1:32 Nier: Automata - Gameplay-Szenen vom DLC 3C3C1D119440927 im Launch-Trailer


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen